Squadra aktuell:

Rund um die Eigelsteintorburg

Köln, 24.09.06 [P.K.] - Am vergangenen Sonntag fiel pünktlich um 15:30 Uhr der Startschuß zum kölner Rad-Klassiker "Rund um die Eigelsteintorburg" mit einer Minute Vorsprung für das Feld der C-Klasse. Bereits nach wenigen Runden schloß die AB-Klasse mit unseren Fahrern Bogdan und Daniel auf die C-Klasse auf und verschärfte das bis dahin bereits hohe Tempo nochmals. Von jetzt an wurde das Feld von Runde zu Runde kleiner. Mehrere Ausreißversuche führten zu einer 11-köpfigen Spitzengruppe, die vom verbliebenen Fahrerfeld erst kurz vor dem Ziel wieder eingeholt wurde. Im Spurt des Feldes konnte sich dann Sven Bauer vom Team Singer vor dem Kölner Peter Büsch durchsetzen. Die Squadra erreichte mit leicht dezimierter Mannschaft nach 1:56 Std. mit einem Schnitt von 46km/h im Hauptfeld das Ziel.

Erfolg beim 46. Worringer Radrennen

Peer Kuck in Fluchtgruppe auf Rang 9

Köln-Worringen, 10.09.06 [P.K.] - Auch beim traditionellen Radrennen in Köln-Worringen konnten sich die Rennfahrer der Squadra gut in Szene setzen. Von Beginn an zeigten sich die rot-weißen aktiv in der Spitze des Rennens. Zuerst war es Peer Kuck, der für Stefan Lebek den Sprint auf eine Prämie vorbereitet, die Stefan dann auch für sich gewann. Anno Dallmann ging im Anschluss mit einer Attacke mit und konnte sich mit vier Fahrern kurzzeitig vom Feld lösen. Nach einer weiteren Sprintprämie setze Janis Schmidt (Team Vitamehr) zu einem Fluchtversuch an, Peer Kuck setzte Ihm aufmerksam nach und zusammen machte man die wichtigen Meter auf das Feld gut. Im Laufe der Runde stießen noch einige Rennfahrer zu dem Duo auf und so vergröÂßerte man stetig den Vorsprung auf das Hauptfeld. Die restlichen Fahrer der Squadra waren daraufhin bemüht die Nachführarbeit im Hauptfeld zu stören, was ihnen auch gelang. Die Fluchtgruppe, bestehend aus 11 Mann, darunter neben Janis Schmidt & Peer Kuck auch der Topfavorit Ralf Fahlen (Victoria Kerpen) und der Lokalmatador Harald Epding (SG BP-Köln), konnte ihren Vorsprung bei gut 30 Sekunden stabilisieren.

5 Runden vor dem Ziel war es wieder Janis Schmidt der die Fluchtgruppe mit einer Attacke sprengte und sich zusammen mit 4 Fahrern davon machte. Aus dieser Gruppe heraus gewann Andreas Schulz (Hombruch) das Rennen vor Ralf Fahlen, Janis Schmidt belegte den 5. Platz.

Die restlichen Fahrer aus der Fluchtgruppe folgten direkt darauf, hier konnte sich Peer Kuck im Sprint den 9. Platz sichern.

Am Samstag starteten Anno Dallmann, Mathias Hoppe und Kolja Lamza beim einem Rennen in Mülheim a.d. Ruhr. Kolja musste das Rennen leider nach einem Sturz enttäuscht aufgeben, muss sich aber glücklicherweise nur über Materialschäden ärgern. Mathias Hoppe konnte sich indes über eine gewonnenen Sprint-Prämie freuen.

In der kommenden Woche geht die Squadra beim Straßenrennen in Bochum Langendreer an den Start. Auf dem welligen Profil der 4km Runde können sich einige Renners schon wieder Hoffnungen auf ein weiteres Top 10 Ergebnis machen.

Christian Schmidt aus Klinik entlassen

Rösrath, 04.09.06 [P.K.] - Christian Schmidt wurde nach seinem schweren Sturz vor 2 Wochen aus dem Krankenhaus entlassen. Nach 4 Tagen auf der Intensivstation und einer weiteren Woche stationärer Behandlung darf er sich nun Zuhause von seinen Verletzungen erholen. Er wird dieses Jahr keine Rennen mehr bestreiten können, plant aber schon wieder ungeduldig die kommende Saison. Wir wünschen ihm gute Besserung und drücken schon jetzt die Daumen für den Wiederaufstieg 2007 ;)

Morgenstund hat Gold im Mund

Gleich 3 Platzierungen beim Wappen von Pulheim

Pulheim, 03.09.06 [P.K.] - Einen erfolgreichen Sonntagmorgen konnte die Squadra nach dem Rennen in Pulheim feiern. Bereits um 9h in der Früh fiel der Startschuss zum Rennen der C-Klasse bei der diesjährigen Ausgabe des Traditionsrennens „Wappen von Pulheim“. Die Renners begaben sich auf den 6,1 km langen Rundkurs, der von Pulheim in Richtung Manstedten, über Geyen wieder zurück nach Pulheim auf die ansteigende Zielgrade am Bahnhof führt. Das Rennen über 61km wurde von vielen kleinen Attacken und Fluchtgruppen geprägt, die sich auf dem windanfälligen Kurs jedoch nie gewinnbringend vom Peleton lösen konnten. Die Squadra zeigte sich von Beginn an in den vorderen Reihen des Feldes um keine entscheidende Situation zu verpassen. Stefan Lebek, der ein sehr aktives Rennen fuhr, und Peer Kuck konnten sich im Laufe des Rennens jeweils 2 Sprintprämien sichern. 10km vor dem Ziel setzte sich nochmals eine kleine Gruppe vom Feld ab, doch schon bald setzten einige Rennfahrer dieser Gruppe hinterher. Für die Squadra war Stefan Lebek an der Nachführarbeit beteiligt, und so gelang es auch auf der letzten Runde keinem mehr sein Heil in der Flucht zu finden.

In der finalen Runde setzte leichter Regen ein und das Feld jagte geschlossen auf die letzten 1000m zu. Stefan Lebek, Kolja Lamza, Matthias Hoppe und Peer Kuck waren am Ortseingang bestens für den Sprint auf der 300m langen Zielgrade positioniert. In der Zieleingangskurve kamen dann noch einige Fahrer auf der nassen Fahrbahn zu fall wodurch die Sprintvorbereitung ein wenig durcheinander geriet und Stefan seine Chancen auf eine Platzierung begraben musste. Kolja, an der Spitze des Feldes, erwischte die beste Linie auf die Zielgrade und konnte sein Rad hinter Frank Härtl (RRV Bonn-Castell) und Lars Linden (SG Kaarst) als 3. über die Ziellinie wuchten und damit sein bisher bestes Saisonergebnis verbuchen. Das gute Ergebnis rundeten Matthias Hoppe auf Platz 7. und Peer-Ole Kuck mit einem 10. Platz ab.

Newsletter