Squadra aktuell:

6. Platz in Würselen

Michael Schulz holt sich eine weitere Platzierung

Würselen, 26.08.07 [P.K.] - Es war ein nebliger Morgen als am Sonntag die Squadra, vertreten durch Anno Dallmann, Christoph Kirzniak, Kolja Lamza, Stefan Lebek, Jörg Winzen, Christian Schmidt und Michael Schultz beim Rundstreckenrennen in Würselen an den Start gingen. Das Rennen zeichnete sich schon in den ersten Runden als sehr schnell ab und diese Geschwindigkeit wurde auch im Verlauf der 50 Runden nicht langsamer.

Leider musste bereits nach ca. 5 Runden Stefan Lebek wegen eines Reifenschadens das Rennen vorzeitig aufgeben. Auch Jörg Winzen musste sich nach der Hälfte des Rennens geschlagen geben. In der 2. Hälfte des Rennens versuchten Anno Dallmann, Kolja Lamza und Christian Schmidt abwechselnd sich vom Feld abzusetzen. Die Fluchtversuche wurden jedoch stets vereitelt.

In den letzten 10 Runden konnten sich 4 Fahrer absetzten, welche schließlich auch die ersten 4 Plätze unter sich ausmachten. Als Sieger fuhr Alexander Jussen vom Citec – Team Leipzig über die Ziellinie. Die Squadra konnte sich an diesem Tag in Person von Michael Schultz auf dem 6. Platz platzieren. Er schaffte es, sich im Zielsprint des Feldes in den ersten Reihen zu positionieren.

Sturzpech in Spich

Spich, 05.08.07 [P.K.] - Am heutigen Sonntagmorgen standen Anno Dallmann, Michael Schulz und Stephan Hemmersbach bereits um 10 Uhr wieder am Start. Der RV Blitz Spich richtete heute zum ersten Mal auf neuer Strecke sein 55 km langes C-Rennen aus. Der 1,1 km lange Rundkurs war sehr eng und verwinkelt, was bereits in der 3. Runde trotz eines nur 75-Mann-starken Fahrerfeldes zum ersten Sturz führte. Hierdurch wurde das Feld in zwei Gruppen geteilt. Leider befand sich nur Anno im vorderen Teil, konnte aber einer 5-köpfigen Ausreißergruppe nicht folgen. Einige Runden später schlossen auch Michael und Stephan wieder zu AnnoÂ’s Gruppe auf und verfolgten nun gemeinsam die 5 Spitzenreiter, zu denen neben Ralf Fahlen auch der Kölner Lars van Hove gehörte. Wenige Runden später kam dann Michal zu Fall und auch Anno hatte kein Glück auf diesem Kurs und stürzte in der Zielausgangskurve. Beide Squadras sind jedoch wohl auf und stehen sicher bald wieder am Start. Stephan unterstrich seine ansteigende Form mit dem 14. Platz und setzte so wenigstens „einen“ positiven Schluss-Strich unter diesen Renntag.

Sparkassen-Giro Bochum

Bochum, 04.08.07 [P.K.] - Vor einer beeindruckenden Kulisse starteten am Samstag die Fahrer der C-Kasse beim Bochumer City-Giro. Von der Squadra waren Christoph Klein, Michael Schulz, Anno Dallmann, Kolja Lamza, Jörg Winzen und Stephan Hemmersbach mit von der Partie. Mit einigen Minuten Verspätung startete das Peloton auf die 3,2 km lange Runde. Das Rennen war von Beginn an sehr schnell, so dass Ausreißer immer wieder zügig ins Feld zurück vielen. Jedoch konnte der Schnitt von immerhin 43,8 km/h nicht verhindern, dass die Rennleitung das Rennen um gut 15 km kürzte. Leider wurde das Rennen auch in diesem Jahr wieder von zahlreichen Stürzen, insbesondere an den gefährlich kreuzenden Bahnschienen, geprägt. Letztendlich verhinderte ein weiterer Sturz im Zielspurt eine bessere Platzierung der Squadras. Stephan passierte die Sturzstelle wohl am besten und fuhr als 20. noch ins Preisgeld. Zum Glück aber kam keiner unserer Fahrer zu Fall und alle 6 beendeten das Rennen im dezimierten Hauptfeld.

Sparkassen-Giro Bochum

Bochum, 04.08.07 [P.K.] - Vor einer beeindruckenden Kulisse starteten am Samstag die Fahrer der C-Kasse beim Bochumer City-Giro. Von der Squadra waren Christoph Klein, Michael Schulz, Anno Dallmann, Kolja Lamza, Jörg Winzen und Stephan Hemmersbach mit von der Partie. Mit einigen Minuten Verspätung startete das Peloton auf die 3,2 km lange Runde. Das Rennen war von Beginn an sehr schnell, so dass Ausreißer immer wieder zügig ins Feld zurück vielen. Jedoch konnte der Schnitt von immerhin 43,8 km/h nicht verhindern, dass die Rennleitung das Rennen um gut 15 km kürzte. Leider wurde das Rennen auch in diesem Jahr wieder von zahlreichen Stürzen, insbesondere an den gefährlich kreuzenden Bahnschienen, geprägt. Letztendlich verhinderte ein weiterer Sturz im Zielspurt eine bessere Platzierung der Squadras. Stephan passierte die Sturzstelle wohl am besten und fuhr als 20. noch ins Preisgeld. Zum Glück aber kam keiner unserer Fahrer zu Fall und alle 6 beendeten das Rennen im dezimierten Hauptfeld.

Newsletter