Squadra aktuell:

De Ronde van Düren

Düren, 20.04.08 [P.K.] - Die Zeichen standen gut für einen sonnigen Renntag, laut Wetterbericht. Doch morgens um 8Uhr, als die meisten Rennfahrer aus ihren Auto stiegen und die kalten Temperaturen in Düren zu spüren bekamen, kam die Befürchtung auf, dass das Wetter nicht das halten würde, was es versprochen hatte. Doch pünktlich zum Start um 9.10, als sich das Feld der C-Klasse auf die 100km durch die Eifel begab, wobei 2mal eine knapp 40km Runde mit 2kräftezährenden Anstiegen zu bewältigen war, kam die Sonne heraus. Die Farben der Squadra sollten heute Anno Dallmann, Mathias Hoppe, Christoph Klein, Chroistoph Kirschniak, Michael Kemmerich, Patrick Schinkel, Bogdan Kirschniak und Christian Schmidt vertreten. Das Rennen begann nach einer Neutralisation in mäßigem Tempo. Doch am Schluss des ersten Anstiegs wurde das Tempo zum ersten Mal forciert, wodurch schon einige in Schwierigkeiten gerieten. Doch das Feld hielt sich bis zur ersten Bewährungsprobe, dem Anstieg am Rollersbroich zusammen. Und nun hieß es für alle Fahrer kühlen Kopf zu bewahren und so schnell wie möglich diesen Anstieg hinter sich zu bringen. Leider musste Anno aufgrund eines techn. Defektes das Feld ziehen lassen. Auch weitere Fahrer der Squadra fielen dem schnellen Tempo am und nach dem Ansteig zum Opfer sodass sich das Feld auf 80Mann reduzierte. Nun ging das Ausscheidungsfahren weiter…. Auch beim 2mal am Rollersbroich kam das Feld geschlossen rüber. Kurz danach löste sich eine 7köpfige Gruppe, die auch später den Sieg unter sich ausmachen sollte. Am letzten Anstieg fuhren noch einmal 6Mann heraus, sodass auch die weiteren Platzierungen außer Reichweite lagen. Am Ende fuhren Mathias Hoppe, Patrick Schinkel und Bogdan Kirschniak das Renne im Feld zu Ende. Die weiteren Squadra-Fahrer kamen in den weiteren Gruppen heil und unbeschadet ins Ziel...

Bilder Online

Uedem & Düren Merken ab sofort in der Galerie

Köln, 15.04.08 [P.K.] -

Bobo in Form

Bogdan Kirszniak unterstreicht Frühform mit Platz 12. in Düren

Düren-Merken, 13.04.08 [P.K.] - Bogdan K. aus L. am R. unterstreicht mit einem 12. Platz in Düren Merken seine gute Frühjahrsform. Das Rennen wurde von einer 7-köpfigen Ausreißergruppe entschieden, es gewann Maurice Calles von der RG Akud Rose Berlin. Das Feld sprintete folglich um die zwei übrigen Platzierungen. Ebenfalls stark zeigte sich nicht nur der Wind und die Regenschauer, auch Anno "Dallmato" Dallmann und unser Neuzugang Patrick "Mayo" Schinkel fuhren stets an der Spitze des Feldes. Leider gelang der erhoffte Zusammenschluss im Finale des Rennens nicht mehr.

Am kommenden Wochenende macht die Rundenhatz eine kurze Pause. Bei Rund um Düren dürfen sich die Kletterspezialisten auf der 100km Runde durch die Eifel gegenseitig auf dem Nerv fühlen und um höchste Laktattoleranz an der berüchtigten Muur von Rollesbroich kämpfen.

Rund in Uedem

Platz 3 für Bogdan Kirszniak

Uedem, 06.04.08 [A.D.] - Nachdem man auf der Hinfahrt mit allen erdenklich fiesen Wetterbedingungen konfrontiert wurde, strahlte im beschaulichen Uedem wieder Erwarten die Sonne. In der kleinen – fast schon in den Niederlanden gelegenen – Stadt, findet traditionell eines der ersten Radrennen der Saison statt. Dementsprechend unsicher waren sich unsere Akteuren, wie Ober- und Unterschenkel auf 31 * 2,3 km Tempo inklusive Antreterei reagieren würden. Namentlich am Start für unser Team waren: Stefan Lebek, Christoph und Bogdan Kirszniak, Patrick Schinkel, Jörg Winzen, Matthias Hoppe, Christian Schmidt und Anno Dallmann. Von Beginn an wurde ein zügiges Tempo im Fahrerfeld angeschlagen. In Kombination mit einer frischen Brise, äußerst ungünstige Bedingungen für Ausreißer. Trotz zahlreicher Attacken, bei denen in der Regel immer ein Squadra-Fahrer im Bilde war, lief alles auf einen Massensprint hinaus. Das unser Team hier ein Wörtchen mitzureden hatte, machten unsere Fahrer bereits im Rennverlauf deutlich. So ging die ein oder andere Sprintprämie an unsere Fahrer. Nach einer mustergültigen Sprintanfahrt durch Stefan „Papa“ Lebek, vollendete Bogdan und beendete das Rennen als Dritter auf dem Podium. Weiterhin respektabel schlugen sich Patrick Schinkel und Christian Schmidt, die hintereinander auf den Plätzen 14 und 15 das Ziel erreichten. Leider kam Christian direkt nach der Zieldurchfahrt zu Fall, als er mit einem anderen Sportler zusammenstieß. Statt zur Prämienkasse, führte sein Weg leider ins Krankenhaus – Kopf Hoch und gute Besserung!

Newsletter