Squadra aktuell:

11. Klever Radrennen

Alex sichert Aufstieg in die B-Klasse

Kleve, 23.08.09 [N.K.] - Beim 11. Klever Radrennen sicherte sich unser Jüngster Alex Weifenbach einen sechsten Platz. Damit besiegelte er in seinem ersten Jahr in der Männerklasse den Aufstieg in die B-Klasse.

Die Fotos zum heutigen C-Elite Rennen in Kleve sind bereits in der Galerie zu finden.

Bilder aus Nettetal

Rund ums Weiher Kastell

Nettetal, 16.08.09 [N.K.] - Die Bilder des C-Klasse Rennens sind online.

Gouvy Belgien

Anno fährt in den Adrennen auf Platz 10

Gouvy, 13.08.09 [A.D.] - Am späten Mittwochnachmittag machte sich Anno auf den Weg nach Belgien, um pünktlich beim Amateurrennen in Gouvy in der Nähe von Bastogne an den Start zu gehen.

Dabei galt es eine wellige und windanfällige 16km lange Runde fünf Mal zu absolvieren. Bereits in der ersten Runde attackierte Anno gemeinsam mit zwei Mitfahrern an einem kurzen steilen Anstieg, auf den ein Abschnitt mit einer Windkante folgte. Hier schlossen weitere Fahrer zu den dreien auf und es bildete sich eine 13 Fahrer umfassende Spitzengruppee: Diese harmonierte sehr gut, es wurde ein hohes Tempo angeschlagen und erst in der vorletzten Runde begann die Springerei und die Spitzengruppe explodierte. Auch wenn Anno den Sprung ganz nach vorne knapp verpasste, war er schlussendlich mit Rang zehn in diesem harten Rennen (42er Schnitt trotz 1000hm & Wind) sehr zufrieden.

57. Grosser Silber Pils Preis

über 120 km in Bellheim

Bellheim, 09.08.09 [N.K.] - Ein Quartett der Squadra machte sich zu unchristlichen Zeiten – der Wecker klingelte bereits um kurz vor 5 Uhr – auf den Weg in die schöne Südpfalz. Dort stand mit dem „57. Großer Silber Pils Preis" in Bellheim, der über die Grenzen der Region bekannte Rad-Klassiker an.

Peer Ole Kuck, Stefan Lebek, Anno Dallmann und Alexander Weifenbach wollten auf der topfebebenen und 20km langen Runde, die sechs Mal durchfahren werden musste, mindestens eine Platzierung für das Team verbuchen.

Aus diesem Grund – außdem muss der Sicherheitsaspekt beim Sturzfestival in Bellheim immer mit gedacht werden – hielten sich unsere vier Fahrer stets im vorderen Teil des Feldes auf, beteiligten sich regelmäßig an Attacken, bzw an der Verfolgung, wenn man nicht vertreten war. In einer relativ ruhigen Phase in der Mitte der dritten Runde hatte Anno, der eigentlich als Mann für das Finale vorgesehen war, enormes Pech, als ein Fahrer wenige Positionen vor ihm aus vermeidbarer Unachtsamkeit einen Sturz verursachte und er dem Haufen aus Rad und Radler nicht mehr ausweichen konnte.

In der vorletzten Runde attackierte dann der zuletzt bärenstarke Andreas Vach aus Siegen mit Tobias Kelter aus Ahrweiler im Schlepptau und bewiesen beide eine beeindruckende Tempohärte: Das Duo erreichte schließlich mit einem souveränen Vorsprung das Ziel, wo sich Andreas Vach als verdienter Sieger nach 120 gefahrenen km herausstellte.

Im Feld kam es nun zum Sprint um Platz drei, wobei zu erwähnen ist, dass dieser gerade in Bellheim von besonders chaotischem Charakter ist und weder Alex, Stefan noch Peer Kopf und Kragen für eine Platzierung riskieren wollten.

Bevor der Rückweg ins heimische Rheinland angetreten wurde, ließen unsere Fahrer samt Anhang den Renntag bei Weizen, Grillfleisch und anderen Leckereien in Bellheim ausklingen.

Am Samstagabend war Anno bereits beim Kriterium in Spich an den Start gegangen und konnte im schnellen Rennen in Spich, bei dem über die Hälfte der gestarteten Fahrer dem hohen Tempo Tribut zollen musste, noch einen 11. Platz herausfahren. Es siegte der Lokalmatador Mike Vomfell vor Ralf Fahlen aus Kerpen.

Die Bilder zum Rennen sind wie üblich in der Galerie zu finden.

34. Erftpokal von Quadrath

Zwei Mal Top Ten in Quadrath

Quadrath, 02.08.09 [A.D.] - Rundstrecken-Romantik at it's best: Diesmal fanden sich unsere Akteure und weitere Sportfreunde an für den August doch recht kalten und zudem feuchten Temparaturen in Quadrath-Ichendorf – für alle, denen dieser bezaubernde Ort nichts sagt: Quadrath-Ichendorf liegt westlich vor den Toren Kölns – ein. Auf dem Programm standen heute 63 km für Alexander Weifenbach, Patrik Schinkel, Anno Dallmann, Christian Hilmer, Michael Schulz und Christoph Kirszniak im Zeichen der biancho-rosso. Im Detail mussten die Jungs auf einem 1,4km langen Kurs 45 Runden bewältigen, wobei es vier mehr oder weniger schwere Kurven, ein kleines ansteigendes Stück, sowie die lange Zielgerade in Kombination mit ein wenig Wind zu durchfahren galt.

Da es an diesem Sonntag keinen gesondertes Seniorenrennen gab, starteten die gesetzten Herren, von denen viele wissen, wo der Prämien-Frosch seine Locken hat, im Rennen der C-Klasse. Entsprechend lag die Priorität bis zur Hälfte des Rennens bei den Versuchen, Wanduhren, Reifen oder kleinere Geldbeträge zu gewinnen. Nach einer Attacke von Alexander Weifenbach wurde es im Feld nun wieder kontinuierlich schneller und durch das angeschlagene Tempo wurde Alex zeitig wieder gestellt. In der Folge kam es zu weiteren Attacken, an denen sich auch Anno beteiligte, der sich seit einer halben Ewigkeit wieder - auf einem tendenziell flachen Rundkurs in NRW – die Ehre gab. Obwohl in der Gruppe einige starke Fahrer vertreten waren und viele Teams ihren Mann an Bord hatten, harmonierte diese trotz des zwischenzeitlich einigermaßen komfortablen Vorsprungs nicht richtig und wenige Runden vor Schluss schloss das Hauptfeld auf und die übliche Szenerie nahm ihren Lauf: Positionskämpfe, etwas Gebrüll, Hektik und Fahlen auf dem 11er-Ritzel.

Neben Christoph war es auch Anno, der heute weniger die Beine als den Kopf hatte, um mit in den Sprint zu halten. Gut behauptet und in aussichtsreicher Position konnten beide auf die Zielgerade einbiegen: Während Anno ein wenig früh im Wind stand und am Ende sechster wurde, passierte Christoph einen Platz dahinter die Ziellinie und fuhr mit Platz sieben seine dritte Platzierung innerhalb von drei Wochen ein. Kompliment auch an Alexander, der wenige Plätze dahinter das Rennen beendete.

Die Bilder vom heutigen Rennen sind bereits online.

Newsletter