Squadra aktuell:

Rund in Wuppertal / Strausberg

Christoph wird achter, Anno elfter und 16.

Wuppertal, 28.09.09 [N.K.] - Rennbericht Wuppertal/Berlin

Am vorletzten Rennwochenende anno 2009 starteten Anno Dallmann und Christoph Kirszniak auf der 1km langen Runde des RV Endspurts aus Wuppertal. Auf dem mittelschweren Kurs – Straße hoch, Straße runter und dazwischen kurz hoch bzw. abwärts – waren beide einigermaßen souverän unterwegs, wenn sich auch keiner der Beiden vom Feld absetzten konnte. Besser machten es insgesamt sieben Leute, die in zwei Gruppen dem Peleton entschwinden konnten – unter ihnen der verdiente Sieger Keke Dörnbach vom Sturmvogel aus Bonn. Nichtsdestotrotz ließ Christoph im Finale seine Klasse auf blitzen und konnte den Sprint des Feldes für sich entscheiden. Anno, der ebenfalls in guter Position lag, stellte erneut seine konstante Leistung unter Beweis und wurde wie bereits am Wochenende zuvor Elfter.

Beim Rennen der KT/A/B-Klasse startete Alex Weifenbach und konnte sich erneut gut behaupten. Leider machte ihm eine unliebsame Berührung mit dem Asphalt kurz vor Ende einen Strich durch die Rechnung.

Nachdem Rennen in Wuppertal machte sich Anno direkt auf den Weg nach Berlin, wo er einen Kurzurlaub in Berlin mit einem Start beim Straßenrennen im brandenburgischen Strausberg verband. Auf der schönen und von einigen Teerblasen abgesehen flachen Runde durch das idyllische Berliner Vorland, kam es nach 106km zum Massensprint. Hier war Anno, der im Laufe des Rennens festgestellt hatte, dass die Beine heute recht ordentlich mitspielten, etwas übereifrig und trat bereits 800m vor dem Ziel mit einem weiteren Fahrer an. Leider hatte er nicht mit der konsequenten Verfolgungsarbeit der Teams aus Dresden und Jena gerechnet. Diese konnten die Lücke schließen und den Sprint für ihre schnellen Männer lancieren. Auf den letzten hundert Metern verließen dann Anno alle Kräfte und er überquerte lediglich als 16. die Ziellinie.

Die Fotos zum Rennen in Wuppertal der C-Elite sind in der Galerie zu finden.

Indelandradsporttag

Anno wird beim Kurven-Chaos Elfter

Eschweiler, 20.09.09 [N.K.] - Beim Indeland-Renntag in Eschweiler wurden die Sportler mit einem sehr speziellen Kurs konfrontiert: Auf teilweise sehr engen Straßen und Gassen, musste eine Vielzahl von Kurven (insgesamt: 7,5) auf der 1,6km langen Rennstrecke durchfahren werden.

Dieser anspruchsvollen Aufgabe in Sachen Kurventechnik stellten sich Anno Dallmann, Chrstoph Kirszniak, Michael Schulz und Christoph Klein – schön, dass du wieder eine Nummer am Trikot hast! - für unsere Truppe.

Im Laufe des Rennens, welches sich zum Großteil auf der Einerreihe abspielte und für den ein oder anderen Sturz bedingten Ausfall sorgte, konnte sich Anno ordentlich behaupten: Bereits nach einer gefahrenen Runde war er stets an der Spitze des Feldes unterwegs und während hinten der Großteil – letztlich vergeblich – um das Überleben kämpfte, konnten sich insgesamt sechs Fahrer vom Hauptfeld absetzen. Hinter dem Sieger Harald Epding von der Truppe aus Worringen, verpasste Anno im äußerst knappen Sprint eine TopTen-Platzierung und beendete das Rennen schließlich auf Rang Elf.

Die Fotos zum heutigen Rennen in Eschweiler sind online.

Preis Sparkasse Dinslaken-Voerde-Hünxe

Fotos online!

Dinslaken, 16.09.09 [N.K.] - Leider etwas später als gewohnt, haben die Bilder aus Dinslaken nun doch noch ihren Weg in die Galerie geschafft.

Totalausfall in Dinslaken

Sturz, Formkrise und WA-Willkür

Industriegebit-Süd, 13.09.09 [A.D.] - Bei nassen und ungemütlichen Bedingungen ging es heute für Christian Hilmer, die Brüder Christoph und Bogdan Kirszniak, Alexander Weifenbach und Anno Dallmann nach Dinslaken, um auf der an sich interessanten und anspruchsvollen 1,7km langen Runde den gewohnten Wettbewerb auf den zwei Rädern auszutragen.

Für Anno Dallmann und Alexander Weifenbach endete das Rennen aber, bevor es überhaupt begonnen hatte. Da beide nach der letzten Zieldurchfahrt des vorangegangen Senioren-Rennens die Ziellinie überquerten, dröhnte umgehend aus dem Sprecherwagen ein sofortiges Startverbot für unsere Sportfreunde. Während also das restliche Fahrerfeld zum Startschuss in die Pedale trat, wurden Anno und Alexander zum Wettkampfausschuss zitiert, um sich dort über ihr nicht zu tolerierendes Fehlverhalten aufklären zu lassen. Besonders ärgerlich war es für Anno insofern, da er bereits am Vortag auf Grund eines Staus das Rennen in Mühlheim an der Ruhr absagen musste.

Zum sonstigen sportlichen Teil sind leider keine großen Worte zu verlieren: Während Bogdan das Rennen nach einem Sturz nur noch aus trainingstechnischen Gründen beendete, war für Christian und Christoph auf Dauer die ansteigende Zielgerade auf Dauer ein wenig zu steil.

Preis der HypoVereinsbank Essen

Mülheim a. d. Ruhr, 12.09.09 [A.W.] - Am Samstag starteten Christoph und Alex beim Preis der HypoVereinsbank Essen in Mülheim a. d. Ruhr. Christoph startete im C-Klasse Kriterium, Alex im stark besetzten KT/AB-Rennen, in dem auf dem achterbahnähnlichen Kurs ein unglaublicher Schnitt von über 50 km/h gefahren wurde!

Wappen von Pulheim

Alex mit souveränem Einstand der A/B-Klasse

Pulheim, 06.09.09 [N.K.] - Nachdem beim Rennen der C-Klasse nicht viel zusammen lief: Bis auf einen nicht weiter interessanten 19. Platz von Anno, feierte Alex heute seine Feuertaufe im Rennen der Männerklasse KT/A/B. Und er bewies sofort, dass er nicht nur zum passiven Mitrollen aufgestiegen ist. Wäre das Rennen wenige hundert Meter kürzer gewesen, hätte er bereits seine erste Platzierung auf höherem Niveau vorzeigen können. Leider wurde Alex Fluchtgruppe, aus der sich unser Youngster mehrere Prämien vor Radprominenz a la Alexander Gottfried sicher konnte, erst ganz knapp vor dem Ziel eingeholt. Auch wenn es leider am Ende nicht ganz gereicht hat, wird Alex sicherlich in Zukunft die ein oder andere entzückende Performance zu bieten haben.

Die Bilder der C und A/B-Klasse Rennen in Pulheim sind wie immer in der Galerie zu finden.

Rund um Oppenheim

Anno wird beim schweren Rennen am Rhein 10.

Oppenheim, 01.09.09 [A.D.] - Der TV Oppenheim hat der aktuellen Trendwende des Aussterbens immer weiterer Radrennen erfolgreich entgegen gewirkt und zum ersten Mal einen schönen Wettbewerb auf die Beine gestellt. Dabei ging es auf einer 18km langen Runde durch die malerische vom Weinbau geprägte Landschaft und dabei kräftig auf und ab. Vor allem der Anstieg nach Start/Ziel zog sich über teilweise sehr steile 1,5km und war damit das ausschlaggebende selektive Moment im Rennen.

Während Alexander Weifenbach im Rennen der KT7A/B-Klasse über sechs Runden (=108km) seine Premiere als B-Fahrer feierte und hinter dem Sieger Björn Glasner als passabler 21. das Ziel erreichte, vertraten Markus Sommerfeld, Anno Dallmann und Patrick Schinkel in der C-Klasse die rot weißen Farben.

Nachdem sich bereits früh im Renngeschehen fünf Fahrer vom Hauptfeld absetzen konnten und einen sehr ordentlichen Vorsprung herausfuhren, ging es im Feld nur noch um Platz sechs und aufwärts. Nichts desto trotz kam es wieder zu Attacken und das Tempo war insbesondere am Anstieg nicht zu verachten. Im dezimierten Hauptfeld konnten sich Anno und Patrick dabei jedoch gut behaupten. Da Anno heute in akzeptabler Form war und auf Platzierungskurs ging, spannte sich Patrick heute in seinen Dienst und konnte seinem Teamkollegen hier und da kleinere Helferdienste leisten. Eingangs der letzten Runde forcierte Anno das Tempo unten am Berg und sorgte mit dafür, dass vermeintlich sprintstarke Fahrer den Anschluss an das Hauptfeld, welches auf rund 35 Fahrer geschmolzen war, verloren.

Auf den letzten km war Anno dann immer im Bilde und setzte alles daran, um in guter Position in das ansteigende und etwas verwinkelte Finale zu gehen. An vorderste Front ging es nun durch die engen Gassen Oppenheims und trotz eines beinahe Sturzes in der letzten Kurve, bei der Anno noch einmal ein paar Positionen verlor, reichte es noch zu Platz Zehn – Platzierung eingefahren, Ergebnis erfüllt.

Nächste Woche steht dann der Klassiker in Pulheim an, wo die Squadra mit einer größeren Fraktion vertreten sein wird – das ein oder andere Comeback inklusive.

Newsletter