Squadra aktuell:

Hürth Kendenich

Hürth, 29.05.12 [P.K.] - Die Bilder aus Kendenich sind online!

Rennbericht folgt

Bobo holt Platz 12 in Dortmund

Großer Westfalenpreis - Dortmund Brakel

Dortmund, 17.05.12 [P.K.] - Bogdan ist gestern mit einem 12. Platz beim Großen Westfalenpreis in Dortmund nur knapp an der seiner ersten Top10 Platzierung vorbei gesprintet. Im Finale konnte sich eine 5 spitzige Köpfengruppe vom Peloton absetzen und den Sieg unter sich ausmachen. Im Sprint des Hauptfeldes kam Bobo als 7. über den Zielstrich und sicherte sich so Platz 12.

Bilder der Rennen in Refrath und Düsseldorf sind hier!

Feiertage sind keine Ruhetage!

Dortmund Brakel & Refrath an Himmelfahrt

Refrath, 16.05.12 [P.K.] - An Christi Himmelfahrt gibt es traditionell einen Doppeleinsatz für die Renners der Squadra. Um 8:00h fällt der Startschuss zum 74 Int. Westfalen-Preis in Dortmund Brackel. Die leicht wellige 9 Runde gilt es 10-mal zu umrunden um dann auf der Ansteigende Zielgeraden seine Chance zu suchen. Sascha Fischer, Jörn Führer, Stefan Heidemanns, Christoph und Bogdan Kirszniak und Andrey Kulikov haben sich den Wecker gestellt und stehen morgen in Dortmund am Start.

Das 2. Highlight des Tages finden wir zu angenehmeren Uhrzeit vor den Toren der Domstatd. Beim 61. Rund in Refrath fahren die Rennder der A, B und C Klasse morgen gemeinsam um den Großen Mediterana Preis. Start zu der Rundenhatz über 75km ist um 15:15h auf der Frankenforsterstr. in Refrath. Stefan Heidemanns fährt traditionell das Double und wird in Refrath von Corvin Cleff und Jens Reichardt unterstützt.

Kette Rechts Männers! Oder wie Onkel Udo immer sagt: „All Heil und Gute Fahrt!“

Spurt in den Mai

Büttgen, 01.05.12 [SHei] - Hallo Radsportfreunde,

hier ein Rennbericht von Büttgen, "Großer Preis der Sparkasse Neuss 2012, C- Klasse" aus meiner Sicht.

4 Uhr morgens, ich werde wach. Na super, ein heftiges Gewitter zieht über Köln. Und um 8 Uhr geht es spätestens ab nach Neuss zum Rennen der C-Klasse, Start 9.30 Uhr. Also schnell doch nochmal umdrehen und das beste hoffen. Da wie immer am Feiertag nicht viel los ist auf der Bahn und die A57 wieder ne Notbrücke in Dormagen hat, war ich pünktlich da. Die Straßen waren von Gewitter natürlich naß, aber es regnete nicht mehr, das hebte ganz gewaltig meine Stimmung. Also wie immer vor jedem Rennen, ab zum Klo, (das kennt Ihr ja schon von mir) dann ab zur Nr. Ausgabe. Schnell bemerkte ich, das die Squadras ja heute richtig gut vertreten waren. Jens Reichardt, unsere zwei liebenswerten Kirszniak Brüder, Christoph Glienke und ich sind am Start. Da ja nur 100 Fahrer teilnehmen dürfen, war das schon nicht schlecht.

Dann kann es ja losgehen. Also wie immer ab zur ersten Startreihe für die Fotos und ein gutes Gesicht machen. Aber leider war die Strecke noch nicht freigegeben, also hieß es nochmal ne Runde drehen. Das war auch nicht schlecht, da im Rahmen der U17 Verbandmeisterschaft die Strecke vergrößert wurde und die C Fahrer diese ebenfalls für das Rennen zu fahren hatten. Nach dem Start ging es dann auch direkt zur Sache. Ich hatte mir dann doch vorgenommen mich ordentlich immer vorne zu zeigen und mal das ein oder andere zu probieren. (Schließlich ist Büttgen mein Ex-Verein)

Also dann ab in der zweiten Runde mit Vollgas und zwei anderen abhauen. Denkste,... nach einer Runde war das Vorhaben beendet, aber der Versuch zählt. Das ganze Rennen war von einer Attacke nach der anderen geprägt. Unter anderem hatte auch Jens Reichardt die ein oder andere Attacke mitgeprägt. Oft sah ich Ihn mit dem ein oder anderen davonpreschen oder Löcher zu fahren. Ein starke Leistung! Christoph Glienke schied leider vorzeitig durch einen defekt aus.

Vorne zu sein und auf zu passen, kann ganz schön anstrengend sein, aber so wurden durch das gemeinsame Arbeiten im Feld alle Attacken schnell wieder gestellt und für die Form ist das auch gut. Im Grunde war der Kurs zu einfach um ab zu hauen oder halt ne Gruppe auf zu machen. Also ging das Rennen schnell in die letzte Runde, somit waren schon 68 km absloviert.

Hm, wie war das nochmal mit dem Kopf? Ach ja, da war ja was, jetzt die richtige Position finden und dann voll reinhalten. Mein Kumpel Martin sieht mich und sagt: " Ab zu mir". Naja was soll ich sagen, einfach mal machen! Beim nächsten mal, sicher! :-) Denn wie schon in den letzten Rennen hab ich dies nicht gemacht. Im Gegensatz zu Christoph und Bogdan, die hatten sich am Ende eine gute Positionen erarbeitet. Man merkt, die Squadras kommen in Fahrt.

Endresultat: Mein Freund Martin 5ter. Bogdan 15ter und Christoph Platz 20. Jens und ich im Feld. Die ein oder andere Top 15 Platzierung wird kommen, dann bin ich mir ganz sicher. Für mich heißt es erst wieder am 17.5. KT ABC Rennen in Refrath, bis dahin werde ich fleißig trainieren um dort mal endlich durch zu fahren.

Ciao, Euer Stefan

Die Bilder zum Rennen der C-Klasse in Büttgen findet Ihr ab sofort in der Galerie.

Newsletter