Squadra aktuell:

Abschlussrennen in Büchel

Timo noch mal auf dem Podium

Büchel, 16.10.13 [P.K.] - Schon länger bestand der Plan am vergangenen Sonntag nach Büchel zu fahren. Die Anmeldung wurde dann aber immer weiter nach hinten verschoben, damit auf das Wetter reagiert werden konnte.

Letztlich ging es dennoch bei schlechtem Wetter in Köln los. In Büchel angekommen wehte ein kalter Wind und die Motivation war nicht sonderlich gut. Aus dem Grund habe ich mich dann auch für einen Start auf der Mittelstrecke und nicht für die Langstrecke entschieden. Auf dieser waren mit knapp 100 Teilnehmern wohl auch die meisten anderen an diesem Tag unterwegs.

Die Verhältnisse waren mit nass/ kalten 5 °C ziemlich unangenehm. Bei der Bekleidung galt erstmal so viel wie es geht. Leider war das zu meiner Verwunderung gar nicht so viel wie ich hoffte. Zu dem normalen Outfit kamen also Knielinge, Armlinge, Weste und Mütze. Viel mehr hatten die anderen aber auch nicht an und so ging es zitternd an den Start. Glücklicherweise ist das intensivere MTB fahren, gekoppelt mit den etwas langsameren Geschwindigkeiten eine wärmere Sache. Schon nach wenigen Kilometern stellte sich heraus, dass bekleidungstechnisch alles in bester Ordnung war.

Ab dem Start ging es für die ersten 3km bergab, so dass ich einige Positionen gutmachen konnte. Es ging direkt voll zur Sache und für ca. 10km hieß es Vollanschlag bis die Gruppen standen.

Vorne bildete sich eine 10 Mann starke Spitze. Meinem Vorstoß in die erste Gruppe folgte nur ein weiterer Fahrer, der aber nicht führen und auf eine nächste größere Gruppe warten wollte. Der Blick zurück zeigte, dass sich das Feld innerhalb kürzester Zeit zerlegt hatte. So schnell geht das auf der Straße nicht :-). Ich nahm dann ebenfalls etwas heraus und wartete mit dem Kollegen auf zwei weitere Fahrer, die von hinten heranfuhren.

Im weiteren Verlauf fuhr unsere Gruppe noch zwei Fahrer auf, welche aus der Spitze zurückfielen. Auch unsere Gruppe viel in den Anstiegen immer mal wieder auseinander. Mir erschwerten zwei nasse Trails, die teilweise über Schieferplatten führten das Leben… Flach und hoch ging es super, aber bergab hatte und habe ich noch immer Probleme. Das muss besser werden!!!

Letztlich konnte ich aber immer wieder vor fahren. Im Sprint unserer Gruppe musste ich mich nur Mark Schneider (SIG Labor Koblenz – Poison Bikes) geschlagen geben und wurde damit insgesamt 10. und 3. in der HK. Durchaus zufrieden geht es jetzt in der rennfreien Zeit wieder mehr und länger auf den Carbonesel.

Gruß Timo

55. Rund um die Burg

Highspeed zum Saisonabschluß

Kempen, 06.10.13 [S.Fi.] - [PH.SP] Zum traditionell letzten Rennen des Jahres,55. „Rund um die Burg“ in Kempen sind Jörn Führer, Stefan Heidemanns, Bogdan Kirszniak,Ingo Richter und Philipp Spath für die Elite C Klasse angetreten. Das Rennen der Masters zuvor hatte bereits Christoph Kirszniak erfolgreich absolviert. Die Wetterbedingungen waren nach einem zuvor noch verregneten Samstag noch einmal richtig angenehm. Sonnige 18 Grad und trockene Straßen. Perfekte Voraussetzungen für einen super Saisonabschluss mit einem Rundkurs um den Stadtkern von Kempen, auf dem praktisch nicht gebremst werden muss. Pünktlich um 13 Uhr ist das Rennen mit gut 140 Teilnehmern gestartet. Im Rennverlauf haben 7 bis 8 ausgerufene Prämienrunden für ein stets hohes Tempo geführt.

Aufgrund des leichten Streckenprofils über 63 km (30 x 2,1 km) und dem hohen Tempo ist das Feld bis zum Schluss beinahe durchweg geschlossen geblieben. Ein Absetzen war keinem Fahrer möglich. Ingo, Bogdan und Philipp präsentierten sich im Rennverlauf immer weit vorne. Durch kluge Fahrweise konnte sich Stefan Heidemanns Richtung Ende des Rennens vorne positionieren und eine Rundenprämie sichern! Durch die geschlossene Fahrweise des gesamten Peleton, wurden die letzten 3-4 Runden richtig hektisch, da jeder Fahrer sich für den Zielsprint gut positionieren wollte. Leider kam es dadurch auch zu mehreren Stürzen. Gute Besserung an dieser Stelle. Diesmal sprang leider zum Saisonabschluss keine Top 10 Platzierung mehr raus. Die beste Platzierung sicherte sich Ingo mit einem guten 14. Platz. Das Feld erreichte das Ziel nach ca. 1:16 Std. und einem Schnitt von über 47 km/h. Nach diesem mal wieder recht sportlichen Abschluß, wünschen wir allen einen guten Ausklang der Sraßensaison 2013 und einen erholten und gut trainierten Start in die Saison 2014.

Forza Squadra

Bis zum nächstes Jahr 2014

1.Lensing Martin RSV Coesfeld
2.Pfanschilling Marvin Verein Cölner Straßenfahrer
3.Kroll Wolfgang RSV Mettmann
4.Nepp Uwe RSV Bochum
....
14.Ingo Richter Squadra Ciclismo Colonia

Bilder aus Kleve findet Ihr wie immer in der Galerie!

Newsletter