Squadra aktuell:

Heißer Preis von Nettetal

Starker Antritt von Daniel - Aufstieg in die B Klasse

Nettetal, 22.07.13 [S.Fi.] - Ein schöner Tag!!!

Bei super Wetter ging es am Sonntag in Nettetal beim Radrennen Rund um das Weiher Kastell „heiß“ zur Sache. Für die Senioren gingen Harald und Patrik an den Start. Patrik hat das Rennen auf Platz 10 beendet. Danach standen für die C-Klasse Martin, Sascha, Bogdan, Benny und ich nach einem guten Aufwärmtraining bei über 30Grad im Schatten im Starterfeld. Die ersten Runden verliefen sehr schnell und immerwieder versuchten kleine Gruppen sich vom Feld zu lösen, die Fahrer der Squadra waren immer vorne vertreten und haben das Rennen mitgestaltet. Die entscheidene Gruppe konnte sich gefühlte 13 Runden vor dem Ende bilden. Hierhin habe ich den Absprung geschafft. Die Chemie der Gruppe passte und so konnten die 12 Fahrer den Abstand zum Hauptfeld bis auf 45 Sekunden ausbauen. Dieses gelang auch aufgrund der super Arbeit der Squadra Fahrer im Feld getreu dem Motto: „Einer für alle, alle für einen.“

Zwei Runden vor dem Ende wollte keiner mehr die Führungsarbeit übernehmen. In dieser Situation habe ich alles auf eine Karte gesetzt und den Vorstoß nach vorne gewagt. Auf einen Sprint wollte ich es nicht ankommen lassen. Bevor die anderen Fahrer der Spitzengruppe meinen Ausreißversuch wahrgenommen hatten, war das Loch da. Auf der Zielgeraden kamen sie bis auf 20m im Sprint heran. Es hat alles gepasst!

Mit einem lachenden und einem weinenden Auge stehe ich nächste Woche bei den B-Fahrern am Start.

VG, Daniel

Daniel Aben siegt in Nettetal

Nettetal, 21.07.13 [N.K.] - Herzlichen Glückwunsch an unseren Fahrer Daniel Aben.

Er sicherte sich den Aufstieg in die B Klasse mit einem Sieg in Nettetal als Solist aus einer zwölfköpfigen Spitzengruppe in den letzten beiden Runden!

Rennbericht folgt... Bilder wie immer in der Galerie.

Sportliches Spicher Wochenende

Teil II - Masters / Harald Frank auf Platz 3

Spich, 15.07.13 [P.K.] - Im Rennen der Masters Klasse konnte sich Harald im Sprint den 3 Platz sichern und erneut auf das Podium fahren. Glückwunsch und FORZA HARALD!!

Sportliches Spicher Wochenende

Teil II - BC

Spich, 15.07.13 [P.K.] - Nur einen Tag später konnten die B-Fahrer erneut in Spich an den Start gehen. Am Sonntag dann zusammen mit den C-Fahrern. Für die BC-Klasse ging das Rennen nur über 64km.

Das Rennen entwickelte sich jedoch ähnlich. Immer wieder entstanden diverse Fluchtgruppen, die rundenlang die Spitze bildeten, dann aber doch wieder eingeholt wurden. Timo versuchte es mit der Brechstange und war in nahezu jeder Gruppe dabei. Er fuhr im ersten Renndrittel ca. 6 Runden alleine an der Spitze, in der Hoffnung, dass sich ihm noch ein paar Fahrer anschließen würden. Dies gelang jedoch keinem Fahrer, so dass er den Zug wieder rausnahm.

Auch Jens und André, die am Samstag noch Probleme gehabt hatten, kamen am Sonntag mit dem Kurs deutlich besser zurecht und beteiligten sich ebenfalls in den Fluchtgruppen oder ergriffen selbst die Initiative.

Etwa 10 Runden vor Schluss bildete sich erneut eine mit 8 Fahrern recht große Gruppe, die hinter einem zu dem Zeitpunkt alleine in Führung liegenden Fahrer von Matrix herfuhr. Nach dem Einholen des Führenden war der Zug aus der Gruppe trotz jeweils zwei vertretenen Fahrern vom RSV Düren und dem Matrix Racing Team raus. Unbemerkt näherte sich wieder das Feld. Nick Runia vom RSV Düren erkannte dies am schnellsten. Der Aufforderung an Timo mitzufahren konnte dieser nach einer bis dahin kräfteraubenden Fahrweise nicht mehr nachkommen, so dass Runia sich alleine absetzte. Er verteidigte seinen Vorsprung bis zum Zielspurt mit allen Mitteln und gewann das Rennen souverän. Im Zielspurt kamen Timo und Kai noch auf die Plätze 9 und 17. Jens wurde trotz guter Ausgangsituation am Ende eingeklemmt und konnte nicht mehr in den Spurt eingreifen. Timo sicherte sich mit der 3. Platzierung den Klassenerhalt in der Elite-B-Klasse.

Es gewann Nick Runia (RSV Düren) vor Thilo Kusenberg (United Cycling Team) und Daniel Breuer (RSV Düren) in 01:30h.

Sportliches Spicher Wochenende

Teil I - KT AB Samstag

Spich, 13.07.13 [P.K.] - Am vergangenen Wochenende trat die Squadra gleich mehrfach in Troisdorf Spich in die Pedale. Während es am Samstag nur für die AB-Fahrer die Möglichkeit eines Starts gab, konnten am Sonntag der Master Fahrer Harald Frank und die komplette BC Mannschaft an den Start gehen. Bedingt durch eine Baustelle wurde der Kurs des vergangenen Jahres auf schöne 1,6 km Kurvengewirr erweitert.

In der KT AB Klasse ging es am Samstag für Timo Antweiler, Jens Reichardt und André Schmitz über eine Distanz von 80km. Die beiden Teams Quantec Indeland und Blitz Spich nutzten direkt am Start ihre zahlenmäßige Überlegenheit aus und griffen zusammen an, während die übrigen Teamkollegen die Straße blockierten… Die Flucht war nicht von langer Dauer, so dass es nach einigen Runden wieder ein geschlossenes Feld gab. Das Tempo wurde durch immer neue Vorstöße konstant hoch gehalten, was ein überholen auf den kurzen Geraden nur mühsam und zeitaufwendig zuließ. So fuhr man nach einigen Runden in einem angenehmen Rhythmus meist hinter den selben Fahrern über den Kurs.

Als zwei Quantec Fahrer vor einer Prämie attackierten nutzte Timo die Chance und sprang noch zu den beiden ans Rad. Bis zur Prämienabnahme, die Timo gewann, konnten sie ihren Vorsprung zwar ausbauen, jedoch waren die beiden anderen Fahrer nicht an einer Flucht interessiert. Letztendlich ging das Feld geschlossen in die letzten Runden. Nachdem sich Timo Antweiler erst mal zurückgehalten hatte konnte er sich bis 2 Runden Schluss noch unter den ersten 5 Fahrern aufhalten. Als es ernst wurde ließ er sich dann aber doch noch einklemmen, so dass er nicht über den 19. Platz hinaus kam. Es gewann Michael Kurth (Quantec Indeland) vor Lars Teutenberg (FC Lexxi Speedbike) und Benjamin Sydlik (Nutrixxion Abus) in einer Zeit von 01:49h.

Patrick Vogt sprintet auf Platz 3

Harald Frank in Oberbruch auf Platz 7

Overbruch, 07.07.13 [P.K.] - Update: Die Bilder zum Rennen sind online.

Auf unveränderter Runde waren bei Top-Bedingungen insgesamt 60 km für die C-Fahrer zu absolvieren. Mit am Start waren Sascha, Harald, Stefan, Bogdan, Martin, Johannes, Jens, Ingo und Patrick. Bereits zu Beginn wurde das Rennen durch einen Prämiensprint sehr schnell und es schloss sich ein erster Vorstoß an. Bedingt durch den noch kurzen Abstand, sprang Patrick direkt zu den Ausreißern, sodass sich vorerst eine 4-köpfige Gruppe bildete. In den ersten Runden war Tempo angesagt, um eine entsprechende Lücke zum Feld herstellen zu können. Es schlossen jeoch weitere Fahrer auf, darunter auch zwei Fahrer aus Betzdorf, deren starke Mannschaft die gunst der Stunde erkannte und sofort mit der Verzögerungsarbeit im Feld begann.

Noch bevor die Arbeit der Betzdorfer Wirkung zeigte, erkannte Harald die Situation schnell und reagierte ohne Zögern. Auch ihm gelang es - nach 3 Runden harter Arbeit - zur Spitzengruppe aufzuschließen. Die restlichen Squadrafahrer schlossen sich nach und nach der Truppe aus Betzdorf an der Spitze des Feldes an und wirkten bei der Kontrolle des Feldes mit. Es bildete sich letztlich eine 11-köpfige Sptzengruppe. Trotz der Annahme, dass die Gruppe aufgrund der Größe unmöglich laufen könne, wechselte diese mit gleichmäßig zügigem Tempo durch, sodass sich der Vorsprung bei 30-35 Sekunden einpendelte. Innerhalb der letzten ca. 15 Runden stieg der Vorsprung auf über 1 Minute und die Spitze näherte sich dem Feld auf ca. 30 Sekunden bis zu einer Überrundung an. Schließlich waren einige Fahrer dabei, die sich einem Sprint der großen Gruppe nicht stellen wollten und ihr Heil in der Flucht suchten. Ca. 6 Runden vor Ende des Rennens setzte sich ein Fahrer ab, zwei weitere schlossen auf, sodass die Podiumsplätze vergeben schienen. Patrick versuchte alleine zur Spitze aufzuschließen, jedoch führte Mike Haufe die Restgruppe wieder heran. Dann versuchte Patrick es erneut und konnte sich mit dem Fahrer Gummersbach vom RSC Le Loup absetzen. Die 3 ersten Fahrer hatte mittlerweile das Feld überrundet, welches sich nun auf den Sprint - 2 Runden vor der Spitze - um die verbleibenden Plätze vorbereitete. Gummersbach und Patrick schlossen ebenfalls zum Feld auf und müssten dann durch die ausrollenden Fahrer zu der 3er Spitze aufschließen. Es folgten Volker Ernst und eine weiterer Fahrer. Der Fahrer Gummersbach nutzte die kurze Unübersichtlichkeit und konnte sich alleine Absetzen, der Sieg war ihm offensichtlich nicht mehr zu nehmen. Genau zum Zeitpunkt des Beginns des Sprints auf die letzte Kurve, konnte auch Harald noch Anschluss an die Gruppe herstellen. Volker Ernst, Patrick und ein weiterer Fahrer bogen gemeinsam auf die Zielgerade. Erst nach Auswertung des Zielfilms war klar: 2. Volker Ernst, 3. Patrick Vogt und Harald wurde 7. Dank guter Teamleistung ein erfolgreicher Start an diesem Wochenende für das Team der Squadra-Colonia!

44. Nachtuhlenrennen

Patrick punktet mit Platz 8

Stadtlohn, 05.07.13 [P.K.] - Auch in diesem Jahr wurde zum 44. Mal das Stadtlohner Nachtuhlenrennen ausgetragen. Mit 30 Sekunden verzögerung startete das Feld der Senioren gemeinsam in dem Rennen mit der U 19 bei bestem Sonnenschein und sehr warmen Temperaturen. Die sehr schnelle 1,2 km lange Strecke war 30 mal zu umrunden. Harald beruflich verhindert war diesmal nicht am Start, sodass nur Patrick das Rennen antrat. Zahlreiche Prämien und Vorstöße diverser Fahrer sorgten für ein schnelles Tempo des Fahrerfeldes. Keinem gelang es jedoch sich erfolgreich vom Feld lösen zu können, sodass das Feld geschlossen in die letzte Runde ging. Dort war klar, dass der Endkampf auf der Gegengeraden eingeleitet werden würde, um eine gute Ausgangsposition für die letzten beiden Kurven erreichen zu können, die am Rande der Haftungsgrenze der Reifen passiert wurden. Problem nur, alle wollen diese gute Ausgangsposition ergattern, entsprechend hart ging es zur Sache.

Gezwungen sich für die erste Kurvenpassage einzureihen, konnte Patrick nur als 9. auf die Zielgerade einbiegen. Es gelang ihm noch einen Fahrer auf der Zielgeraden zu überholen, sodass er auf Platz 8. die Llinie überquerte.

Auf ein neues am Sonntag in Oberbruch in der C-Klasse

Timo holt Platz 4 in Neheim

Arnsberg-Neheim, 03.07.13 [P.K.] - Am vergangenen Freitag machten sich Daniel Aben, Timo Antweiler, Sascha Fischer, Kai Nalepa und Patrick Vogt auf den Weg zum Rundstreckenrennen nach Arnsberg- Neheim. Der dichte Verkehr verhinderte leider eine zeitlich optimale Ankunft, sodass Patrick und Timo sowie Jens erst wenige Minuten vor dem Start die Strecke erreichten. Die Umstände machten eine Inspektion der regennassen Strecke unmöglich. Die Atmosphäre im Startbereich war bei dem in ein Stadtfest eingebetteten Rennen trotz der Witterung dennoch sehr stimmungsgeladen.

Unmittelbar nach dem Start merkten alle Fahrer recht schnell, dass die Strecke durch die mit Pflastersteinen ausgekleideten Regenrinnen und diversen Kanaldeckeln sehr rutschig war. Hinzu kamen niedrige Kurvengeschwindigkeiten, die längere und härtere Antritte zur Folge hatten als es sonst der Fall ist. Viele Prämien und eine leicht ansteigende Gegengerade verschafften dem Rennen auf der 1000 m langen Runde sehr schnell die Charakteristik eines Ausscheidungsfahrens. So bildeten nach der Hälfte der zu fahrenden Distanz von 60 km, nur noch knapp 25 Fahrer das Feld. Trotz vieler Angriffe der beiden starken Mannschaften des RSV Gütersloh und dem Matrix-Team, konnte sich niemand entscheidend absetzen. Daniel und Timo reagierten und konterten ebenfalls einige Angriffe. 17 Runden vor Schluss des Rennens gelang es Paul Voigt (RSV Güterloh) und Marc Mensebach (RC Victoria Neheim) sich entscheidend vom Feld abzusetzen. Innerhalb weniger Runden fuhren die beiden einen Vorsprung von etwa 25 Sekunden heraus. Das stärkste mit mehreren Fahrern im „Feld“ vertretene Matrix-Team hatte den beiden Ausreißern nichts mehr entgegen setzen, sodass sie ungefährdet dem Ziel entgegen fuhren. Etwa 5-6 Runden vor Schluss setzten sich zunächst Mike Haufe (Team Starbikewear) und dann Felix Reinken ab. Beide versuchten jeweils alleine dem Sprint um den letzten Podestplatz zu entgehen.

1,5 Runden vor Schluss warf Timo, unmissverständlich von Patrick aufgefordert jetzt nicht mehr zu warten und los zu fahren, noch einmal alles in die Waagschale. Timo setzte sich an die Spitze des Feldes und fuhr mit zunehmender Geschwindigkeit in die letzte Runde ein. Nunmehr mit den Bedingungen vertraut, ließ Timo in den folgenden Kurven ordentlich laufen und verschaffte sich eine – anfänglich – kleine Lücke. Bis zu Platz 5 fuhren jetzt fast alle Ausreißer alleine für sich und gaben alles. Timo gelang es durch seine rasante Fahrt noch einen Fahrer vom RSV Gütersloh auf der Ziellinie abzufangen und sicherte sich somit einen sehr guten 4. Rang. Patrick und Daniel beendeten das anspruchsvolle Rennen auf Platz 17 und 18. Es gewann Paul Voigt vor Marc Mensenbach und Mike Haufe.

Sonntags ging es für Patrick und Timo nochmals nach Arnsberg-Neheim zum 2. Neheimer MTB Marathon. Dazu später mehr…

Ciao euer Timo

Newsletter