Squadra aktuell:

Cup der RSG Emsdetten

B/C Kriterium im schönen Westfalen

Emsdetten, 29.09.13 [S.Fi.] - [K.NA]Während viele Fahrer der Squadra sich am Eigelstein präsentierten,machten sich Daniel Aben und Kai Nalepa auf ins schöne Westfalen. 50Runden,67,5km,8Wertungen und ein bissiger Gegenwind auf der Zielgeraden erwarteten Daniel und Kai beim B/C Kriterium in Emsdetten.Die erste Wertung wurde nach zehn Runden ausgefahren.Der Plan war,dass Daniel auf der Gegengerade ordentlich aufs Tempo drückt und so das Feld geschlossen hält,während Kai sich im Sprint versuchen wollte.Eingangs der Start/Ziel Kurve kam Kai an vierter Position ums Eck,sprintet los und landete am Ende auf dem undankbaren fünften Platz,also leider keine Punkte.Zehn Runden später wieder das gleiche Spiel,Daniel fährt Volldampf,Kai fährt etwas weiter hinten um die Kurve,übersprinte noch vier und wurde wieder fünfter(verflixtes Kriterium).Bei den folgenden zwei Wertungen hielten sich beide etwas zurück,wobei Daniel drei Runden vor der nächsten Wertung mit einem Soloritt versuchte um Punkte einzufahren.Das Feld blieb die ganze Zeit zusammen,lediglich eine Wertung ging an eine zweiköpfige Ausreißergruppe.Somit ging es im Feld um Platz drei.Kai kam an Position zwei um die Kurve und war am Ende dritter,also wieder fünfter...Dieses Spiel wiederholte sich bis zur vorletzten Wertung,sodass für Kai am Ende-bei acht Wertungen-fünf mal der fünfte Platz raus kam.Leider konnten sich beide nicht platzieren und die super Teamarbeit,vor allem Daniels extrem starke Fahrweise,nicht belohnen.Wieder ein Rennen,indem die Renners der Squadra Colonia eine starke Fahrweise,den Zusammenhalt untereinander und den nötigen Ehrgeiz erkennen lies.Jungs wieder einmal gut gefahren,auch wenn die Liste ohne Eure Namen geschrieben werden musste.Kai`s "O`ton" "Nächstes Jahr revanchiere ich mich dann bei Daniel" !

FORZA SQUADRA

1.Kaase Moritz RSV Gütersloh

2.Rips Adrian RSC Kattenberg

3.Mießen Christian VSC Euregio

Asse-Sport-Event

Starker Wind und ein Kettenfänger

38319 Remlingen, 21.09.13 [S.Fi.] - [D.AB]Am Samstag den 21.09.verabredeten Kai Nalepa und ich uns in Remlingen zum Asse-Sport-Event.Wir haben die gut 800km Autofahrt auf uns genommen,weil uns in Remlingen ein Kurs von 9,5km und mit einer schöner Steigung erwartete.Das Wetter war an diesem Tag okay.Es war wohl sehr windig, aber es blieb trocken.Das Rennen war von Anfang an recht schnell und es wurden immer wieder Ausreißversuche gestartet.Eine Gruppe von 21 Fahrern löste sich schließlich vom Feld.Hier ging dann das Gerangel um die Führungspositionen weiter.2 Runden vor Schluss gelang es zwei Fahrern sich entscheidend abzusetzen und sie konnten ihren Vorsprung bis ins Ziel retten.Für die verbleibenen 19 Fahrer-am Start standen 75-kam es zum Sprintfinale.Ich bin den Sprint nicht sehr klug angegangen.Hatte meine Nase viel zu früh,in den auf der Zielgeraden starken Gegenwind gesteckt,und so meine gute Position verspielt.Letztlich bin ich auf Platz 17 über die Ziellinie gefahren.Für Kai war das Rennen leider nach 2 Runden entschieden.Ihm ist beim Schalten die Kette abgefallen und hat sich verkantet(ein Kettenfänger ist bereits bestellt!).Er musste vom Rad steigen um sie wieder aufzulegen.Kai hat zwar noch versucht,den Anschluss wieder herzustellen,aber leider hat sich keiner an der Arbeit beteiligt.Am Sonntag geht es für uns nach Werne zum Poco-Cup...mal gucken,was die Beine sagen!

FORZA SQUADRA

1Niesing Timo RSV Dortmund-Nord 1979

2Heinrichs Sebastian Harzer RSC Wernigerode

3Deprie Tobias Harvestehuder RSV v. 1909

Masters erfolgreich beim Indeland Radsporttag

Harald sprintet auf Platz 2, Patrick holt Platz 5

Eschweiler, 15.09.13 [PVO] - Auf der 950 m Runde in Eschweiler ging es im Rahmen des Indeland-Radsporttages über insgesamt 40 km in der Klasse der Senioren. Pünktlich um 13:15 Uhr wurde der Wettbewerb gestartet. Das ehr übersichtliche Fahrerfeld der Senioren an diesem Sonntag zog sich aufgrund der Streckencharakteristik direkt zu Beginn in die Länge. Jede Kurve Vollgas, ausgenommen der Sprung über die Pflasterkante in der Zielkurve, führte zu einer hohen Geschwindigkeit. Verschiedene Ausreißversuche wurden durch das Feld vereitelt. Durch einige Prämien wurde das Tempo zusätzlich verschärft. ca. 15 Runden vor Ende des Rennens gelang es einem Ausreißer Duo sich entscheidend abzusetzen. Eine Reaktion des Feldes erfolgte vorerst nicht, sodass es den Anschein einer Rennvorentscheidung nahm. Doch dann setzten die im Feld befindlichen favorisierten Fahrer Beckers, Häusler sowie auch unser Harald mit einigen Weiteren nach. Bedingt durch die Rennsituation reagierte ich später, um nicht Gefahr zu laufen das Feld an die Verfolgergruppe mit Harald heranzuführen. Mit zwei Fluchtgefährten gelang es uns, uns vom Rest des Fahrerfeldes zu lösen und wir begannen die schwerliche Verfolgung. Mittlerweile war der Zusammenschluss des Ausreißer Duos mit der ersten Verfolgergruppe erfolgt und es bildete sich eine sechsköpfige Spitzengruppe, gefolgt von drei weiteren Fahrern. Nach einigen wirklich harten Runden gelang es letztlich Pawel Gilak und mir ebenfalls noch zur Spitze aufzuschließen. Zwei Fahrer zollten dem hohen Tempo Tribut und fielen aus der Gruppe heraus bzw. schafften den Anschluss nicht. Gut sieben Runden vor Ende des Rennens hatte sich die siebenköpfige Spitzengruppe gefestigt. In dieser Konstellation ging es auch in die letzte Runde hinein. Pawel Gilak trat bereits kurz nach der Zielausgangskurve an.

Harald reagierte sofort und fuhr an vierter Position mit. Mir gelang es nur mich am Ende der Gruppe einzureihen. In einer Reihe wurden die folgenden Kurven mit vollem Tempo genommen und wir näherten uns der alles entscheidenden letzten Kurve. Sehr frühzeitig wurde der Endkampf eröffnet und es gelang Harald hinter Reiner Beckers als zweiter auf die Zielgerade einzubiegen. Ich schaffte es noch einen Fahrer vor der Zielkurve zu überholen. Harald kam zwar auf, konnte letztlichen den Rekordsieger Reiner Beckers aber nicht bezwingen und blieb vor Stefan Schruff zweiter. Ich konnte noch einen Konkurrenten im Sprint schlagen und landete auf Platz fünf. Teamtaktisch ist uns im Finale leider nichts gelungen, was einen Sieg hätte ermöglichen können. Aber vielleicht das nächste Mal wieder.

Preis der Sparkasse Dinslaken-Voerde-Hünxe

Die Squadra am Start der C-Klasse in Dinslaken

Dinslaken, 08.09.13 [S.Fi.] - Nach eingehender Überlegung stellten sich heute Martin Müntjes, Benjamin Mein, Jörn Führer und Sascha Fischer in die Startaufstellung des C-Klasse Rennen in Dinslaken.Ein Rundkurs mit einer ca.200m alternierend, ansteigender Zielgeraden, drei schnellen Kurven, nasser Strecke, immer wieder einsetzender Regen und nur ca.50 am Start stehender Fahrer verhieß alles andere als ein entspanntes C Rennen.Hohes Tempo und immer wieder ausgerufene Prämien ließen das Rennen zu keinem Zeitpunkt langweilig werden und so war das Starterfeld schon nach ca.20 von 38 zu absolvierenden Runden um fast die Hälfte dezimiert.Nach zahlreichen Attacken einiger Fahrer, gelang es einer siebenköpfigen Gruppe sich vom Feld zu lösen und unter den widrigen Bedingungen einen Vorsprung von knapp 20sek. heraus zufahren.Nach großer Ratlosigkeit und zwei weiteren Runden nutzten nochmal zwei Fahrer die Gunst der Minute und machten sich auf und davon. HUT AB ,Thiemo Scharffe und Dominik Hideg.Die Fahrer kamen trotz starker Führungsarbeit von Martin, Benjamin und manch anderer Fahrer nicht mehr entscheident an die Ausreißer heran und somit blieb nur noch der Sprint vom Feld auf Platz 10. Den sicherte Sascha Fischer mit einem langem Sprint ab ungefähr der Hälfte der ansteigenden Zielgeraden.

Gut gefahren Jungs !!!

1. Yannick Winkelmann RSVGütersloh

2. Daniel Trovato RSF Borken

3. Mark Pietschmann RSG Hannover

10. Sascha Fischer Squadra Ciclismo Colonia

23. Martin Müntjes Squadra Ciclismo Colonia

FORZA SQUADRA

Großer Preis der Sparkasse Dinslaken

Kai und Daniel behaupten sich im starken A/B Feld

Dinslaken, 08.09.13 [S.Fi.] - [K.NA]

Daniel,Kai und etwa 60 andere Fahrer standen am Start des A/B Rennens in Dinslaken,bei dem auf einer hügeligen Runde 45 Runden a 1,6km zurückzulegen waren.Wie gewohnt begann das Rennen sehr schnell,doch konnte sich hier bereits Daniel immer im vorderen Drittel des Feldes zeigen.Kai hatte aufgrund einer urlaubsbedingten dreiwöchigen Rennpause etwas zu kämpfen,kam aber mit der Zeit immer besser mit dem Kurs zurecht.Nach einer Prämienrunde gegen Mitte des Rennens bildete sich dann die obligatorische Spitzengruppe,die mit 19 Fahrern allerdings sehr groß war.Ich konnte unter Mithilfe der Fahrer aus Spich helfen den Abstand nach und nach zu vergrößern.Zwar kam die Spitzengruppe zwischenzeitlich wieder ins Blickfeld,allerdings wollte niemand die fehlenden 50 Meter schließen.So kam es zu einem Sprint der Spitzengruppe,bei dem Daniel den 16.Platz belegte und Kai aus dem Hauptfeld heraus auf Platz fünf sprinten konnte,was in der Endabrechnung Platz 24 bedeutete.

FORZA SQUADRA

1Kweldam Nick NED

2Lütters Frank RV Blitz Spich

3Gajewiak Alexander RC Bocholt 1977

4Ivo Dominik RV Blitz Spich

16 Aben Daniel Squadra Ciclismo Colonia

24 Nalepa Kai Squadra Ciclismo Colonia

Pulheim C-Klasse

Update Rennbericht

Köln, 04.09.13 [S.Fi.] - Die C-Klasse startete um 9 Uhr und musste den Kurs 10 mal umrunden. Das Fahrerfeld war mit knapp 200 Startern mal wieder hervorragend besetzt und unsere Fahrer waren zahlreich vertreten. Am Start standen Phillip, Sascha, Jörn, Bogdan, Stefan, Martin, Benjamin, Christoph, Christian, Patrick und Ingo. Auch dieses Jahr gab es wieder viele Prämien, wodurch das Tempo in Richtung der ansteigenden Zielgraden immer hoch gehalten wurde. Gegen Ende jeder einzelnen Runde gab es desöfteren hektische Positionsgerangel,welche auch leider zu einigen Stürzen führte. Allen zu Fall gekommenden Fahren gute Besserung. In den ersten 4 Runden gab es überwiegend ein geschlossenes Fahrerfeld und fast alle Ausreißversuche wurden von den Fahrern Ingo Richter und Martin Müntjes wieder gestellt. Gegen Ende der fünften Runde, kurz vor dem neu eingerichteten Kreisverkehr, konnte sich Sascha Fischer mit einem beherzten Antritt vom Feld lösen und sich eine Doppelprämie sichern. Die Squadra gestalltete die zweite Hälfte des Rennens entscheidend mit. Kurz vom Feld lösen konnten sich Mitte der sechsten Runde zwei Fahrer, Till Neschen vom RSC Betzdorf und Frederick Prenzel Team Norddeutschland, der spätere Sieger.

Platz drei ging im Sprint aus dem Hauptfeld an Bernhard Rechlin RSV Unna 1968,

Martin Platz 11, Ingo nach einer sehr starken Leistung über die gesamte Renndistanz Platz 17 und Sascha holte sich noch Platz 23.

Jungs,gute Leistung, weiter so...!

Wappen von Pulheim, Platz 5 Für Patrick

Beim Klassiker vor Kölns Toren ging es zur Sache

Pulheim, 03.09.13 [PVO] - Bei doch sehr schattigen 12°C ging es bei windigen Bedingungen auf die lange Runde in Pulheim. 42 km waren zurückzulegen mit dabei Patrick und Harald. Schon zu Beginn gab es einen einzelnen Ausreißer, der allerdings – bei dem Wind alleine chancenlos – nach 3 Runden wieder eingeholt wurde. Harald gelang es sich in einigen Prämiensprints erfolgreich durchzusetzen. Es gab noch mehrere Ausreißversuche, die allesamt erfolglos blieben. Erst in der letzten Runde fuhr eine sehr starke Gruppe weg. Mit dabei Reiner Beckers, Volker Ernst und weitere Fahrer. Durch die entschlossene und sehr starke Fahrweise von Hardy Zimmermann gelang es die ca. 6-7 Mann starke Gruppe fast wieder einzuholen. Letztlich fuhr ich das Loch zu der Gruppe zu und es ging durch die bekannte S-Kurve. Kurz zweimal durchatmen und dann ging es auch schon auf die letzte Kurve zu. Es gelang mir als etwa 7. durch die Kurve zu kommen, als es hinter mir ordentlich Krachte. Im Sprint konnte ich noch zwei Fahrer Abfangen, war allerdings für die ganz vorderen Plätze zu spät dran. 5. Platz war aber ok und ich bin mit dem Ergebnis zufrieden. Für Harald kam es aufgrund des Sturzes nicht mehr zum Sprint, da er Bremsen musste um nicht selbst zu stürzen. Allen gestürzten – auch dem heftig gestürzten Fahrern in der C-Klasse – an dieser Stelle gute Besserung und schnelle Genesung.

Newsletter