Squadra aktuell:

Sieg für Timo ! Beeindruckende Rückkehr in die Elite-A-Klasse

3. Platz für Patrick bei den Masters

Neheim, 27.06.14 [PVO] - Am vergangenen Freitag stand in Arnsberg Neheim das „Abendrennen am Neheimer Dom“ an. Die 1 km Runde auf Pflaster mit einer leichten Welle ist bei entsprechendem Tempo zudem anspruchsvoll zu fahren. Patrick und Timo war die Runde noch von vergangenem Jahr im Gedächtnis. Letztes Jahr fand das Rennen in strömendem Regen statt und war bedingt durch die Kopfsteinpflaster Rinnen und Gullis auch technisch besonders anspruchsvoll. Durch den 4. Platz aus dem Vorjahr von Timo war klar, dass es seine Runde war und die Motivation war entsprechend hoch.

Zunächst ging es bei den Masters für Patrick über 45 km. Leider fing es pünktlich zum Start an zu regnen. Das ohnehin schon kleine Feld fiel bedingt durch Tempo und unterschiedliche Fahrtechnik der Teilnehmer auf nasser Straße schnell auseinander. Patrick konnte bereits nach etwa 3 Runden einen Angriff kontern und fand sich letztlich in einer 8-köpfigen Spitzengruppe wieder, also gute Voraussetzungen für eine weitere Topplatzierung. Im weiteren Verlauf stürzte Patrick jedoch als er über eine Gulli rutschte und schließlich in der Kopfsteinpflasterrinne zu Fall kam. Der bis dahin glimpflich ausgegangene Sturz wurde dann aber durch den Kontakt zwischen Rücken und dem Vorderrad des nachfolgenden Fahrers schmerzhaft! Patrick setzte sich jedoch, seiner guten Ausgangslage bewusst, sofort wieder auf die Rennmaschine und konnte - bedingt durch die eingeräumte Rundenvergütung - wieder in der Gruppe einsteigen.

Den langen Sprint beherrschend zog Patrick den Sprint früh an, um als erster in die letzte Kurve zu fahren. Dank einer unverständlichen Maßnahme des verantwortlichen WA wurde der Sprint der Fahrer des Restfeldes nicht vorgezogen, sodass die Spitzengruppe unter Führung von Patrick in der Zielkurve auf die Gruppe aufschloss, die sich ebenfalls im Kampf um Platz neun folgende befand. Dementsprechend chaotisch ging es dann zur Sache. Bereits lädiert, fehlt Patrick der richtige Schneid, voll in das Feld hineinzufahren. Sein kurzes zögern nutzten die beiden Gütersloher der Spitzengruppe sofort aus und stießen mit hohem Risiko in das Feld der sprintenden hinein. Es gewann Bernd Brune vor Andreas Jung (beide RSV Gütersloh 1931) und Patrick.

Direkt im Anschluss zählte es für Timo beim Rennen der B/C Klasse über 60 km. Bei toller Stimmung und mit großem Fahrerfeld – leider ohne weitere Fahrer der Squadra – wurde bei nun trockenen Bedingungen sehr zügig gestartet. Timo schlug zusammen mit seinem Kollegen Jan van Puyvelde aus der Renngemeinschaft ein sehr hohes Tempo an, so dass es schnell zu Löchern kam und sich plötzlich eine 8-Mann Spitzengruppe bildete. Die Gruppe war sich dann aber, wohl bedingt durch den frühen Zeitpunkt im Rennen, nicht einig, so dass die Lücke wieder geschlossen wurde. Im Feld wurde erstmal durchgeschnauft , aber immer mal wieder das Tempo angezogen, damit das Feld lang blieb. In einer Prämienrunde löste sich Timo mit einem Fahrer aus Betzdorf. Nach der Prämie hatten beide eine Lücke von etwa 50 m und testeten bei moderatem Tempo wie sich das nun Feld verhält. Als die Lücke gleich groß blieb erhöhten die beiden das Tempo und konnten ihren Vorsprung langsam ausbauen. Leider fuhr der Sportsfreund aus Betzdorf sich das Vorderrad platt, so dass Timo bei noch ca. 30 zu fahrenden Runden alleine vorne war. Er nutzte die Chance und fuhr, im Vertrauen auf seine Leistungsfähigkeit die er bereits mit seinem 60 km Solo in Velbert eindrucksvoll gezeigt hatte, alleine weiter und erhöhte das Tempo. Das Feld war sich noch immer nicht einig, so dass die Lücke schnell anwuchs bis es schließlich 10 Runden vor Schluss wieder in Timos Sichtweite war, allerdings vor ihm. Die Überrundung gelang zwar nicht mehr, aber ein sicherer Sieg bei einer tollen Atmosphäre führt zum Wiederaufstieg in die Elite A-Klasse.

Den zweiten Platz belegte Alexander Schlenkirch (Team Norddeutschland) vor Enrico Oqlialoro (Regio Team SF).

Rund um den Gaskessel

Benjamin Mein auf Platz 13

Bocholt, 22.06.14 [S.Fi.] - Während der Großteil der Squadras in Mönchengladbach gemeldet war, standen die Frühaufsteher Benjamin Mein, Johannes Waack und Jörn Führer in Bocholt am Start.Pünktlich um 0900 Uhr wurde das, mit ca. 70 gemeldeten Fahrern, überschaubare Fahrerfeld bei optimalem Rennwetter auf die Strecke gelassen. Von der ersten Runde an wurde ununterbrochen attackiert und einzelne Fahrer und Kleingruppen versuchten sich abzusetzen. Das Feld ließ aber nichts anbrennen und jagte sofort Ausreißern hinterher, zumal alle 5 Runden Doppelprämien ausgelobt wurden. Der pünktlich zum Start einsetzende Gegenwind auf der Start / Ziel – Geraden kam Attacken auch nicht gerade entgegen.Erst einige Runden vor Schluss gelang es Ulrich Müller vom RSV rad-net sich etwas vom Feld abzusetzen und den Vorsprung zu behaupten.Auf der Zielgeraden konnte Ulrich Müller seinen Vorsprung vor dem heranrasenden Feld ins Ziel retten und verwies die Fahrer Thiemo Scharffe (Radsportfreunde Borken) und Florian Husmann (RSV Friedenau Steinfurt) auf die Plätze 2. und 3. Benjamin Mein sprintete auf einen guten 13. Platz. Ein Sturz in der Spitzkehre der letzten Runde behinderte leider die sehr gut positionierten Johannes und Jörn, so dass sie in den Sprint nicht mehr eingreifen konnten.

Sieg für Timo in der ABC

Timo wird Bezirksmeister

Velbert, 19.06.14 [PVO] - Am gestrigen Donnerstag gingen bei der Niederrheinmeisterschaft in Velbert Jens Reichardt, Philip Späth und Timo Antweiler auf die Rundenjagt. Der anspruchsvolle 1,7 km Rundkurs mit 49 hm Höhenmetern je Runde war insgesamt 45-mal zu bewältigen. Von Beginn an versuchten immer wieder Fahrer dem nicht allzu großen Feld zu entfliehen. Die aufmerksame Fahrweise und die Frische der meisten Fahrer waren aber kurz nach dem Start zu hoch, als das sich eine Gruppe ernsthaft absetzen konnte. In dieser Phase war auch Jens immer wieder vorne vertreten und ging einige Angriffe mit. Etwa 35 Runden vor Schluss ergab sich aus einer eher zaghaften Attacke von Timo ein Vorsprung von knapp 50 m. Gleichmäßig zügig fuhr er die nächsten beiden Runden um zu schauen, wie sich das Feld verhält. Der Vorsprung wuchs schnell an und Timo war auf sich alleine gestellt. Nach knapp 15 Runden war der Rundengewinn vollzogen, die Teamkollegen aber leider nicht mehr im Rennen.

Die unrhythmische Fahrweise mit giftigen Angriffen an den Steigungen war nach dem Solo so hart, dass sich Timo vor das Feld spannte und sein Tempo weiter fuhr. Die Folge war eine weitere Alleinfahrt, so dass er sich nach 35 Runden (= 60km) Solo und 1,5 Runden Vorsprung als Sieger feiern lassen konnte. Leider ist der Bezirk bedingt durch Probleme mit den Finanzen nicht in der Lage ein Rennen mit den in den Regularien festgeschriebenen Prämien auszurichten, so dass es für den Sieg weder eine Platzierung, noch Preisgeld gibt.

Fazit: Gut trainiert…

Timo Antweiler gewinnt Bezirksmeisterschaft

Erfolgreicher Soloritt | Harald Frank im Master Rennen auf Platz 2

Velbert, 19.06.14 [P.K.] - +++ UPDATE +++ UPDATE +++ UPDATE +++

Timo Antweiler gewinnt in Velbert nach einer erfolgreichen Soloflucht das Rennen der Elite ABC um die Bezirksmeisterschaft 2014.

Harald Frank fährt ebenfalls auf das Podest und sichert sich einen starken und hart erkämpften 2. Platz.

Rennbericht und Bilder folgen

FORZA SQUADRA!!

31. Rund in Rheinbach - Teil 2

Platz 13 für Timo in der AB

Rheinbach, 15.06.14 [PVO] - Am Sonntag ging von der Squadra Colonia einzig Timo Antweiler in der AB-Klasse an den Start. Bei angenehmen Temperaturen machten lediglich die Beine und der RV Blitz Spich das Leben schwer. Der MTB Marathon vom Vortag in Willingen über 95km hat doch deutliche Spuren hinterlassen…

Für die AB-Klasse ging das Rennen über 75 km und wurde bedingt durch die Abwesenheit der bekannt starken Einzelfahrer und anderer Teams vom Spicher Team nach Belieben bestimmt. Nachdem das Führungsduo relativ schnell stand versuchten es in der Folge immer wieder kleinere Gruppen sich vom Feld zu lösen. Diese wurden aber zumeist nach kurzer Zeit wieder eingeholt. Innerhalb der letzten zehn Runden bildeten sich dann doch noch eine größere Gruppe, die sich kurz darauf teilte. Timo schaffte durch das Anfahren von Peter Büsch den Sprung in die Gruppe, war bei Ankunft aber schon deutlich angezählt.

Im Finale ging es nur noch ums "überleben", bzw. das Loch wurde trotz Antritt immer größer, so dass Timo erneut nur den 13. Platz erreichte, was angesichts der Leistung vom Vortag doch sehr beachtlich war!

Es gewann Frank Lütters mit einem finalen Solo vor Gero Wald Waldbrül und Dominik Ivo.

31. Rund in Rheinbach - Teil 1

Jens und Clemens in den Top Ten

Rheinbach, 15.06.14 [P.K.] - Auf dem seit dem Vorjahr veränderten Kurs gingen Jens, Stefan, Benjamin, Philipp und Clemens an den Start. Der wenig anspruchsvolle Kurs wurde zügig angegangen und Jens und Clemens konnten sich direkt im vorderen Feld einordnen. So war es möglich direkt auf die ersten Prämien zu sprinten, was recht erfolgreich gelang. Im Rennverlauf versuchten insbesondere die Betzdorfer Konkurrenten sich wiederholt vom Feld abzusetzen, worauf Jens und Clemens aufgrund der guten Position meist reagieren konnten.

Teilweise wäre eine stärkere Unterstützung durch die anderen Fahrer hilfreich gewesen; so hätte insbesondere eine der letzten Attacken des Teams Schäfershop verhindert werden können, der Stefan zwar zu folgen versuchte, dazu aber leider nicht in der Lage war. Glücklicherweise waren da keine zehn Runden mehr zu fahren. Die Meute drängte so geschlossen nach vorne, dass die letzten Runden im geschlossenen Feld gefahren wurden.

In der letzten Runde waren Jens, Stefan, Philipp und Clemens unter den ersten dreißig Fahrern. Zu weit hinten für eine wirkliche Top-Platzierung. Jens und Stefan fuhren auf eigene Faust auf den Außenseiten der Spitze, Philipp mit Clemens am Hinterrad auf die Zielgerade. Leider verbremste sich Philipp in der vorletzten Kurve und verlor so Positionen.

Letztendlich mit zwei Platzierungen unter den ersten zehn, und zwei weiteren unter den ersten zwanzig Fahrern ein solides Ergebnis.

Mit mehr Routine und etwas geschlossenerer Fahrweise wäre aber sich mehr drin gewesen. Einen neuen Versuch wird es am kommenden Sonntag in Mönchen-Gladbach geben.

Platzierungen:
Jens (8.), Clemens (9.), Stephan (16.), Philipp (19.)

Bilder zum Rennen findet ihr in unserer Galerie

Cologne Classic - Teil 2

Timo kratzt an den Top Ten

Longerich, 09.06.14 [PVO] - Am vergangenen Pfingstmontag stand eines der letzten größeren Kölner Traditionsrennen auf dem Programmplan. Sicherlich ein Musterbeispiel wie man mit entsprechender Leidenschaft für den Sport seitens des Veranstalters mit einem attraktiven Konzept Zuschauer an die Strecke holt. Ein Radrennen kombiniert mit dem Stadtfest. Das ist auch für die Fahrer spürbar. Um 11:40 Uhr ging es bei dem KT ABC Rennen über 66 km und 30 Runden. Nachdem sich die Squadra zwar schön geschlossen warmgefahren hatte, standen leider auch alle mehr oder weniger geschlossen hinten in der Startaufstellung. Clemens und Timo nahmen die Herausforderung an und waren innerhalb weniger Runden im vorderen Feld zu sehen.

Das für Longerich typisch hohe Tempo hatte häufig zur Folge, dass sich eine lange Reihe bildete und Ausreißversuche bis wenige Runden vor Schluss nicht von langer Dauer waren. Auch Timo beteiligte sich immer wieder mal bei dem Sprung in die ein oder andere Gruppe. Um mehr Gruppen abdecken zu können bräuchte es leider mehr rot-weiße Fahrer unter den ersten 20!

Etwa sechs Runden vor Schluss setzte sich dann doch noch eine Gruppe, leider ohne Beteiligung der Squadra, mit vier Fahrern vom Feld ab. Letzteres reagiert zu spät, so dass der Vorsprung schnell anwuchs. Das Anfahren des Sprints dreier Teams sorgte in den letzten Runden zwar nochmal für hohes Tempo, dennoch wurde die Gruppe nur knapp nicht nicht mehr vom Feld eingeholt.

Timo fuhr die letzten drei Runden in guter Position, lies sich jedoch kurz vor Ziel nochmal einklemmen… Somit reichte es nur zum 9. Platz im Sprint des Feldes und somit dem 13. Gesamtplatz. Der Sprung in die Top Ten sollte also zeitnah wieder möglich sein.

Durchgefahren sind weiterhin Clemens Hesse, Ingo Richter und Stephan Heidemanns.

Es gewann Tim Klessa (EGN Radsport Team) vor Julian Hellmann (Matrix-Racing-Team) und Lukas Löer (Team Rose NRW).

Cologne Classic - Teil 1

Sieg für Patrick !

Longerich, 09.06.14 [PVO] - Bereits bei großer Hitze ging es um 10:30 über insgesamt 44 km in der Rennklasse der Senioren 2, 3 und 4 traditionell am Pfingstmontag wieder Rund. Von den Squadras der alten Garde waren am Start Stefan Lebek, Alexander Miesen und Patrick Vogt. Im Fahrerfeld die übliche Anzahl an Favoriten mit aussichtsreichen Chancen auf den Sieg oder eine vordere Platzierung. Eine Vielzahl von Prämien sorgte schon zu Beginn für hohes Tempo und es ergaben sich erste Ausreißversuche, wovon allerdings keiner richtig durchschlagen sollte. Patrick konnte in den ernstzunehmenden Gruppen mitfahren und blieb damit nah am Geschehen. Schließlich leitete die Attacke des Fahrers Blasczyk aus Siegburg den Wendepunkt des Rennens ein, indem er sich alleine vom Feld absetzte. Bekannt für diese Fahrweise, ergab sich aus Sicht von Patrick die Chance einer gemeinsamen erfolgreichen Flucht. So gelang es Patrick sich mittels eines harten Antritts ebenfalls vom Feld zu lösen und nach kurzer Zeit zu dem Ausreißer aufzuschließen. Das Feld gab sich jedoch zu diesem Zeitpunkt noch nicht geschlagen und die Lücke war dementsprechend noch nicht hinreichend groß, um es ruhig angehen zu lassen. So mussten die Beiden an der Spitze ganz schön hart arbeiten, um nicht wieder eingeholt zu werden. Dann gelang es einer weiteren Gruppe mit drei Fahrern sich vom Feld abzusetzen. Patrick erkannte in dieser Gruppe Hardy Zimmermann in den Farben des Team Mettmann und verschleppte daraufhin gemeinsam mit seinem Fluchtgefährten leicht das Tempo, um die Gruppe schnell aufschließen zu lassen. Eine Flucht mit fünf Fahrern war unter den Gegebenheiten aussichtsreicher, als lediglich zu zweit. Die nun gebildete fünfköpfige Gruppe nahm die letzten ca. sechs Runden in Angriff. Im Feld sorgten die verbliebenen Teammitglieder der Ausreißer für die notwendige Verzögerung, sodass der Vorsprung der Spitze schnell anwuchs. Ohne weitere Attacken bog die Spitzengruppe nach ertönen der Schlussglocke letztmalig auf die Zielgerade ein. Frank Meeßen zog das Finale an, jedoch nicht beherzt genug, sodass Hardy Zimmermann diese Tempoverschärfung nutzte, um seinerseits den eigentlichen Sprint frühzeitig zu eröffnen. Patrick reagierte und konnte sich direkt an dessen Hinterrad setzen und begann - mit Blick auf seine Stärke - einen ebenfalls langen Sprint unter Volllast. So konnte er vom Hinterrad schnell neben seinen Kontrahenten ziehen und diesen auf der Ziellinie mit gut einer halben Radlänge Vorsprung schlagen. So siegte Patrick - endlich wieder einmal;) - vor Hardy Zimmermann und Frank Meeßen.

Abendkriterium in Steinfurt

Sascha auf Platz 10 !

Steinfurt, 07.06.14 [S.Fi.] - Am Samstag Abend standen Johannes und Sascha am Start der Männer C-Klasse in Steinfurt. Wie immer ging es vom Start weg recht schnell zu Sache, da in jeder fünften Runde Doppelprämien und Wertungspunkte im Wechsel angesagt waren. Mit den Fahrern der Teams Jenatec Tühringen, Erfurt Rauhfaser, Bürstner Dümo Cycling war es vorauszusehen das es keine leichte Aufgabe für uns werden würde. Immer wieder versuchten einige Fahrer ihr Glück in der Soloflucht, doch durch das hoch gehaltene Tempo im Feld wurden alle Attacken wieder recht schnell vereitelt. Nichts desto trotz, waren gegen Ende des Rennens 8 Fahrer mit Punkten ausgestattet und Sascha sicherte sich im Zieleinlauf Platz 7, welcher am Ende für Platz 10 reichte. Johannes wurde in den hektischen vier letzten Runden in einen Sturz verwickelt und beendete das Rennen (zum Glück nur leichter Materielschaden).

Weiteres Finden der Form ist angedacht.

In diesem Sinne.

FORZA SQUADRA

Doppelpack

Harald & Patrick 5. und 6.

Krefeld, 01.06.14 [PVO] - Am heutigen Tag ging das Feld der Senioren nach dem Rennen in Fischeln erneut in Krefeld an den Start. Mit ca. 90 gemeldeten Startern ein großes Teilnehmerfeld. Wie in den Rennen der "alten Herren" so üblich, bildete sich auch schon innerhalb der ersten fünf Runden eine dreiköpfige Spitzengruppe, mit dabei Harald, der direkt reagierte und mitgehen konnte.

Die Gruppe setzte sich aussichtsreich ab. Schwindenden Kräften und der konsequenten Nachführarbeit des Teams Erfurt-Corratec geschuldet, scheiterte der Ausreißversuch jedoch nach einigen Runden. Einige andere energischen Versuche dem Feld zu enteilen, blieben auch erfolglos. Schließlich gelang es im letzten Drittel des Rennens einer zweiköpfigen Gruppe mit Jörg Mölls und Frank Meeßen sich vom Feld abzusetzen. Beide Fahrer hielten das Tempo entsprechend hoch, sodass sich die Lücke - durch Zuarbeit der restlichen Mitglieder von Meeßens Hybautec-Masters-Team - schnell vergrößerte. Diesmal konnte die Arbeit des Team Erfurt-Corratec eine erfolgreiche Flucht nicht verhindern. Lokalmatador Reiner Beckers gelang es nicht den Anschluss zur Spitze herzustellen. Versuche der im Feld verbliebenen Favoriten die beiden Ausreißer zu stellen wurden verhindert. So begab sich das Feld auf Platz 3 liegend in die letzte Runde. In einem rasanten Sprint auf der langen Zielgeraden gewann Reiner Beckers vor Stephan Schruff, Harald und Patrick - die 5. und 6. wurden - den Sprint des Hauptfeldes um Platz 3. Sieger des Rennens wurde Frank Meeßen vor Jörg Mölls aus Fischeln.

Newsletter