Squadra aktuell:

Andy fähr in Mayen aufs Podium

Jubiläumsrennen 50 Jahre Radsportclub Eifelland Mayen

Mayen, 30.08.15 [P.K.] - Das Andy Schmitz in guter Form ist hat er bei den letzten Rennen bereit bewiesen. Auch an diesem Wochenende gelang ihm der Sprung auf das Podium. Beim Jubiläumsrennen des Radsportclubs Eifelland Mayen war nur Frank Meeßen vom RSV Düren und Sascha Haussmann/Limburg stärker. Das Rennen ging durch die Innenstadt in Mayen, der anspruchsvolle 900m Rundkurs mit 400m Pflasterstein und ansteigender Zielgerade wurde von den Renners 70 mal umrundet. Andy, der bekanntlich eine Schwäche für Kurse hat die alles andere als rollen, kann sich nach dem 63km langen Rennen über Platz 3 freuen. Wir freuen uns mit. Forza Andy!

GP der Stadt Ladenburg

Andy im Aufstiegsmodus

Ladenburg, 07.08.15 [S.Fi.] - [P.K] 60Runden-60Kilometer!Und das bei 40 Grad Celsius!

Abermals gut besetzt,stand heute der Große Preis der Stadt Ladenburg auf dem Programm.Bei brennendem Asphalt gingen die Fahrer auf den nur 1 Kilometer langen Parcour.Nach der ersten Hälfte des Rennens konnte sich Andy mit einem weiteren Fahrer vom Feld absetzen.10Runden dominierten sie das Rennen und konnten so eine Menge Prämien einfahren.Auch eine Wertung mit 3 Punkten ging auf Andys Konto.Am Ende doch wieder vom Peloton geschluckt gelang es Andy,in der Schlusswertung abermals sich mit einem 4.Platz Punkte zu sichern und somit einen tollen 7.Platz einzufahren.Nun fehlt lediglich noch eine Platzierung und der Aufstieg in die B-Klasse ist perfekt!

Wir drücken Andy die Daumen!

68.Großen Preis von Mehlingen

Andy auf dem 2.Platz

Mehlingen, 02.08.15 [S.Fi.] - [A.S] Andy Schmitz fährt einen super 2.Platz beim 68.Großen Preis von Mehlingen ein!Gefahren wurden 11 Runden à 7,5km mit etwas über 70hm.Das Starterfeld war sehr groß,der Große Preis von Mehlingen gut besucht.Die Start-/Zielgerade ging leicht bergauf,eine recht schmale Straße,was Andy sehr entgegenkam.Nach der ersten Rennenhälfte probierte Andy mit 3 anderen Fahrern dem Feld zuenteilen,die Flucht währte aber leider nur 2Runden.Nach dieser Attacke wurde versucht im weiteren Verlauf Kräfte bis zum Schlussspurt zu sparen.Andy hielt bis zum Ende stets eine gute Position unter den ersten 15,wurde dann etwas eingebaut,und holte auf den letzten Metern noch einiges raus und sprintete auf einem fantastischen 2.Platz. Starke Leistung

Herzlichen Glückwunsch

1.Dietz Bastian RV Mehlingen

2.Schmitz André Squadra Ciclismo Colonia

3.Göttlicher Sven RSC Rheinbach

18.Sparkassen Giro

Bochum, 02.08.15 [S.Fi.] - [J.S] Dass der Sparkassengiro in Bochum nicht zu den ganz normalen C-Rennen zählt wird schon zu Hause deutlich: Erhält man sonst auf die Frage „Kommst Du mit zum Rennen?“ meist statt einer Antwort nur ein Lächeln und verdrehte Augen, gilt dies für Bochum nicht. Da ist es ein „Ja, klar!“. Aber welches Rennen in NRW hat sonst so ein Rahmenprogramm und ca.10 000 Zuschauer zu bieten? Deutlich wurde die Attraktivität dann auch bei einer Zählung der Squadra-Armada: 5 Rennners im richtigen Trikot, 4 Ehefrauen und 3 Squadra-Kinder (Mist wir werden alt, wir bringen unsere eigenen Kinder zum Rennen mit). Pünktlich zum Startzeitpunkt lief wieder mal nix, es musste erst der Überraschungssieger des Profirennens gebührend gefeiert und die Interviews abgewartet werden. Dank verspätet durchgeschleustem Führungsfahrzeug stand man dann auch schön kuschlig eng in der Startaufstellung und hatte immerhin genügend Zeit sich mal wieder mit seinen Mitstreitern zu unterhalten. Als der Startschuss hallte, hatte der Fahrer des Führungsfahrzeugs seine Aufmerksamkeit dummerweise bzw. verständlicherweise vollständig seiner blonden Begleitung geschenkt, so dass das Feld fröhlich an diesem vorbeikachelte und ohne ihn auf die erste Runde des 56km langen Hatz ging. Bei der Kulisse wollte sich niemand lumpen lassen und so ging es die ersten Runden mit hängender Zunge um den Kurs. Die entscheidende, vom Jedermannteam Bürstner-Dümo ins Leben gerufene Gruppe (die schlussendlich nur aus zwei Bürsten bestand), verpassten die Squadras dummerweise knapp. Im Anschluss zeigte man sich, besonders in Person von Mirko und Sascha, immer wieder an der Spitze des Feldes. So hetzte man dann dem Führungsduo mit einem 44er Schnitt hinterher ohne wirklich näher zu kommen. Ausgerechnet unser Vereinskamerad und Masters Fahrer Patrick Voigt (diesmal leider im Renngemeinschafts Outfit), schaffte als einziger den Sprung in eine Gruppe. Leider konnte auch dieses Gruppetto mit starken Fahrern wie Jörg Mölls (Fischeln), Bastian Ziemann(Betzdorf) und Adrian Kalk (Starbikewear) zwar 15 Sekunden aufs Hauptfeld herausfahren aber den Führenden auch nicht näher kommen. So lief alles auf einen Hauptfeldsprint um die Plätze hinaus. Doch erstens kommt es anders und zweitens als man denkt. So stürzten einige Fahrer der zweiten Gruppe noch in der Zieleingangskurve, ein großer Teil des Feldes und leider auch Bogdan konnte sich dieser Einladung einfach nicht entziehen und legten sich dazu. Schlimmere Blessuren blieben aber glücklicherweise aus. Wir kennen das ja noch aus dem Physikunterricht: Je größer die Masse, desto größer die Anziehungskraft. Der verbliebene „Treno Rosso“ schaffte dann das Kunststück auf den drei aufeinander folgenden Plätzen 14,15 und 16(Sascha, Mirko und Christoph)einzulaufen. Was wenigstens noch ein wenig Geld für die Rückfahrt brachte. Das Fazit der Veranstaltung: Irgendwie gewinnen in Bochum immer dieselben, Radsport kann die Massen faszinieren, wenigstens haben wir gut trainiert und Bock macht es ja schon vor einem so großen Publikum zu fahren....

1.Rech Oliver, RSV Münster - Team Bürstner

2.Müller Christian, SC Hoyerswerda - Team Bürstner

3.Vogt Patrick, Squadra Ciclismo Colonia - Team HyBauTec

Auf nach Nettetal!

Newsletter